25 Jahre „keep in touch“

05.11.2010

Absolventenpflege, geschweige denn Alumniarbeit, waren vor 25 Jahren, als im August 1985 die erste Ausgabe der „keep in touch“ erschien, im deutschen Hochschulbereich kaum bekannte Begriffe.

 

Mit dieser bundesweit ersten Publikation für Absolventinnen und Absolventen leistete die RWTH damals – im Jahr 1985 - Pionierarbeit. Dies ist für die RWTH Anlass genug, um mit interessierten Besuchern der RWTH-Wissenschaftsnacht am Freitag, 12. November, in entspannter Atmosphäre bei Gesprächen, Musik und Unterhaltung zu feiern. Die Veranstaltung findet ab 18.00 Uhr in der Couvenhalle, Kármánstraße 17-19, statt, und ist – wie alle Veranstaltungen der RWTH-Wissenschaftsnacht - öffentlich. Allerdings wird um eine kurze Anmeldung gebeten: alumni@rwth-aachen.de oder Tel. 0241/80-95585 oder -94768.

Unter der Moderation von Bernd Büttgens, dem stellvertretenden Chefredakteur der Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung, erinnert die Jubiläumsveranstaltung nicht nur an die Anfänge und Entwicklung der „keep in touch“. Sie blickt ebenso auf das aktuelle Alumni-Geschehen an der RWTH, denn an diesem Abend wird die Jubiläumsausgabe Nr. 50 öffentlich vorgestellt.

Schließlich sorgen die „Imperial Jazz Band“, der kamerunische Studentenchor „Les Voix de l’Harmonie“ sowie ein koreanischer Trommeltanz für die musikalische Unterhaltung. Darüber hinaus bietet der Auftritt der Jonglage-Gruppe des Hochschulsportzentrums noch einen besonderen artistischen Akzent.

i. A. Dietrich Hunold

Stand: 11/2010