Studierendenzahlen der RWTH bleiben hoch

05.11.2010

Auch in diesem Jahr verzeichnet die RWTH wieder hohe Studierendenzahlen: Nach den endgültigen Daten, die jeweils zum 5. November vorliegen, sind insgesamt 32.240 Studierende, davon 31 Prozent Frauen, an der RWTH immatrikuliert.

 

Die Zahl der Neueinschreibungen ist ebenfalls weiterhin auf hohem Stand. Erstmals in der Geschichte der RWTH erfolgten im Vorjahr über 6.000 Neueinschreibungen im ersten und höheren Fachsemester. Im diesjährigen Wintersemester 2010/2011 schrieben sich mit 6.213 Studierenden fast gleich viele neu ein. Als Masterstudierende kamen 604 Personen neu an die Aachener Hochschule.

Die meisten Neuimmatrikulationen gibt es in der Fakultät für Maschinenwesen mit 1.618 Personen. Darauf folgt die Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwis-senschaften mit 1.166 Personen sowie die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik mit 690 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Neueinschreibungen in den naturwissenschaftlichen Fächern damit gleich geblieben. Im Maschinenbau und in der Elektrotechnik und Informationstechnik sind die Neueinschreibungen aufgrund neuer Zulassungsbeschränkungen im Wirtschaftsingenieurwesen rückläufig. Auch in den Geisteswissenschaften führten neue Zulassungsbeschränkungen zu 18 Prozent weniger Neueinschreibungen. In den Wirtschaftswissenschaften und in der Medizinischen Fakultät ist die Anzahl annähernd gleich geblieben.

Einige Studiengänge wurden im ingenieur- und naturwissenschaftlichen Bereich erstmalig angeboten – so unter anderem die Umweltingenieurwissenschaften, Mobilität&Verkehr, Nuclear Safety Engineering und Ökotoxikologie. Hier begannen insgesamt 300 junge Menschen im ersten Fachsemester ihr Studium.

Insgesamt haben sich 1.259 Studierende aus dem Ausland an der RWTH neu eingeschrieben, dies macht einen Anteil von 20 Prozent an den Neueinschreibungen aus. Des weiteren haben sich 2.038 Frauen neu an der RWTH ein-geschrieben. Sie haben einen Anteil von 33 Prozent an den Neueinschreibungen.

Stand: 11/2010