Förderung der Vielfalt

23.01.2013

Kontakt

Telephone

work Phone
+49 241 80 90630

E-Mail

Gleich bei der ersten Verleihung des Deutschen Diversity Preises 2011 konnte sich die RWTH über eine Auszeichnung freuen. Die Aachener Hochschule setzte sich im Bereich "Vielfältigster Arbeitgeber“ gegen die Mitbewerber durch. Wer 2013 zu den Preisträgern gehört, wird eine Professorin der RWTH mitentscheiden: Univ.-Prof. Dr.phil. Carmen Leicht-Scholten gehört in diesem Jahr neben Dr. Kristina Schröder, Prof. Dr. Rita Süssmuth, Frank Mattern (McKinsey) und Roland Tichy (WirtschaftsWoche) als Mitglied der Jury an.

 

Prof. Carmen Leicht-Scholten hat seit Januar 2012 die Professur Gender und Diversity in den Ingenieurwissenschaften an der RWTH inne, die an der Fakultät für Bauingenieurwesen angesiedelt ist. Aufgabe der Professur ist es, Gender- und Diversity-Perspektiven in die Breite der ingenieurwissenschaftlichen Fächer hineinzutragen. Das Lehr- und Forschungsgebiet ist weiterhin darauf ausgerichtet, die interdisziplinäre Kommunikation zwischen Technik-, Natur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu intensivieren.

Für den Deutschen Diversity Preis 2013 können sich Arbeitgeber und Einzelpersonen bis zum 28. Februar bewerben. Ausgezeichnet werden innovative Projekte, die Diversity und Diversity Management zielgerichtet erfolgreich nutzen und sich für eine Arbeitskultur der Vielfalt in Deutschland einsetzen. Der Preis wird durch McKinsey und die WirtschaftsWoche vergeben. Als Schirmherrin fungiert Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.