Franziska Schoenebeck kommt an die RWTH Aachen

12.03.2013

NRW–Rückkehrerprogramm finanziert Ausbau einer Forschungsgruppe

 

Zum 1. Juni 2013 kommt die Chemikerin Franziska Schoenebeck Ph.D. als Professorin an das Institut für Organische Chemie der RWTH Aachen. Sie konnte die Expertenjury im Auswahlverfahren zum „Programm zur Förderung der Rückkehr des hoch qualifizierten Forschungsnachwuchses aus dem Ausland“ des Landes Nordrhein-Westfalen überzeugen. An der RWTH Aachen wird sie ihre Forschungsgruppe ausbauen, dabei wird sie in den nächsten fünf Jahren mit 1,25 Millionen Euro vom Land Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Die 30-Jährige ist seit 2010 Assistenzprofessorin für Physikalisch-Organische Chemie an der ETH Zürich. Sie studierte in Berlin und Glasgow und begann ihre berufliche Laufbahn in Glasgow (Ph.D.) und Los Angeles (Postdoc). Ihre Forschungsgebiete liegen unter anderem in der Entwicklung neuartiger und umweltverträglicher Katalysatoren für energieeffiziente Prozesse und nachhaltige Transformationen. Dabei will sie experimentelle Ansätze und computational tools miteinander verknüpfen.