Studierende bewerten RWTH positiv

06.05.2013

Das neue CHE Hochschulranking zu Ingenieur- und Sprachwissenschaften sowie zu Geschichte und Psychologie erscheint am 7. Mai 2013. Über 300 deutsche, österreichische und schweizerische Universitäten wurden bewertet. Neben Fakten zu Studium, Forschung und Ausstattung wurden auch die Urteile von rund 250.000 Studierenden mit einbezogen. Die RWTH Aachen gewinnt im Ranking vor allem in der Bewertung der Studierenden.

 

Fünf Mal erreichte der Studiengang Bauingenieurwesen die Spitzengruppe bei den Bewertungen durch die Studierenden. Dies gelang im letzten Ranking nur einmal. Zusätzlich liegt die RWTH vorne bei Forschungsgeldern, Anzahl der Promotionen und der Befragung von Professoren, die Reputation in Studium und Lehre sowie Forschungsreputation bewertet haben.

Der RWTH-Studiengang Maschinenbau liegt an der Spitze bei Forschungsgeldern, Promotionen, Erfindungen und Reputation. Von den Studierenden wird hier vor allem der Einbezug in die Lehrevaluationen positiv gesehen. Auch der Studiengang Elektrotechnik kann sich in der Bewertung der Studierenden verbessern. Zusätzlich behauptet er seine Spitzenposition bei Promotionen, Forschungsgeldern und internationaler Ausrichtung.

Im Urteil der Studierenden erreichte der Studiengang Architektur eine deutliche Verbesserung bei sechs Indikatoren, darunter auch die „Studiensituation insgesamt“ als wichtigster Indikator.

Auch in anderen Bereichen geben die Studierenden deutlich bessere Bewertungen ab, beispielsweise für das Lehramt Germanistik. So gehört die RWTH hier zur Spitzengruppe bei Betreuung durch die Lehrenden und Studierbarkeit. In der Anglistik konnte vor allem die internationale Ausrichtung verbessert werden. Lag die RWTH in der letzten Erhebung noch in der Schlussgruppe, konnte nun sogar die Spitzengruppe erreicht werden.