Neuer Sonderforschungsbereich an der RWTH Aachen

24.05.2013

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt zwölf weitere Sonderforschungsbereiche (SFB). Die neuen SFB werden mit insgesamt 94 Millionen Euro für zunächst drei Jahre und neun Monate gefördert.

 

An der RWTH Aachen wird der neue SFB/Transregio „Oxyflame – Entwicklung von Methoden und Modellen zur Beschreibung der Reaktion fester Brennstoffe in einer Oxyfuel-Atmosphäre“ eingerichtet.

Trotz der mit der Energiewende verbundenen Umstellung auf regenerative Energien wird weiterhin auch der Rückgriff auf fossile Brennstoffe wie Kohle und Erdgas unverzichtbar bleiben. Das dabei freigesetzte CO2 gilt es im Interesse der Umwelt aber zu reduzieren. Hier setzen „Carbon Capture and Storage“-Methoden an, etwa die sogenannte Oxyfuel-Verbrennung. Sie ist eine der vielversprechendsten Technologien zur CO2-Abscheidung: Der Brennstoff wird dabei anstelle von Luft mit einem Gemisch aus Sauerstoff und Rauchgas verbrannt. Der SFB/Transregio will diese Technologie grundlegend erforschen und ist an den Hochschulen Aachen, Bochum und Darmstadt angesiedelt. Sprecher ist Professor Dr.-Ing. Reinhold Kneer, Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung der RWTH Aachen.