RWTH-Professorin Ute Habel stellte Forschungsergebnisse in New York vor

17.07.2013

Kontakt

Name

Ute Habel

Lehr- und Forschungsgebiet Neuropsychologische Geschlechterf

Telephone

work Phone
+49 241 80 85508

Univ.-Prof. Dr.rer.soc. Ute Habel, Leitende Psychologin der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Uniklinik Aachen, stellte jetzt ihre Forschungsergebnisse in New York vor. Der Vortrag fand im Rahmen der Veranstaltung „The Neurosciene of Gender“ im German Center of Research and Innovation statt. Dort trafen sich deutsche und US-amerikanische Wissenschaftler, die zu Fragen der neurowissenschaftlichen Geschlechterforschung arbeiten. Ziel ist, neben der internationalen Präsentation der RWTH-Forschung auch neue Kooperationen und Kontakte zu ermöglichen. Die RWTH Aachen war an der Organisation der Veranstaltung beteiligt.

 

Habel studierte Psychologie in Trier und Tübingen. Nach beruflichen Stationen am Universitätskrankenhaus Tübingen, im Forschungszentrum Jülich, der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Medizinischen Hochschule Wien kam sie 2005 an die RWTH Aachen. Habel forscht auch in der Sektion JARA-Brain der Jülich Aachen Research Alliance und engagiert sich als Rektoratsbeauftragte für die USA/Kanada und Mitglied im Strategierat für die RWTH.