Tag der Informatik

20.12.2013
Rund 100 Absolventen nehmen ihre Abschlussurkunde entgegen Urheberrecht: Martin Lux

Über 360 Studierende der RWTH haben ihr Studium erfolgreich mit dem Bachelor, Master und Diplom in der Informatik beendet. Beim Tag der Informatik wurden sie verabschiedet. Professor Jan Borchers, Lehrstuhlinhaber für Informatik 10 (Medieninformatik und Mensch-Computer-Interaktion), und Professor Malte Brettel, Prorektor für Wirtschaft und Industrie an der RWTH, würdigten die Erfolge des Fachbereichs.

 

Auch der Dekan der Fachgruppe, Professor Stefan Kowalewski, wies auf die Leistungsfähigkeit und Attraktivität der Fachgruppe hin, die sich unter anderem in den hohen Absolventen- und Studienanfängerzahlen bemerkbar machen.

Weitere Auszeichnungen wurden außerdem für hervorragende Abschlussarbeiten verliehen. Der Schöneborn-Preis für die besten Bachelorarbeiten bekamen Jens Katemann, Philip Kaldenich, Norman Müller und Daniel Neuen. Der Industriepreis für die beste Masterarbeit, gestiftet vom Unternehmen Ericsson, ging an Anne Kathrein.

Viel Applaus gab es zusätzlich für die Lehrenden des Instituts, deren Leistungen mit zwei Auszeichnungen durch die Studierenden gewürdigt wurden. Den Lehrpreis für die „beste unterstützende Lehre“ erhielt Igor Kalkov, den für die „beste selbstständige Lehre“ Dr. Dirk Thißen.

Zum Abschluss informierte der Rektoratsbeauftragte für Alumni, Professor Peter Russel, über das große Alumninetzwerk der RWTH.

i.A. Reena James