Drittmittel on Tour: Rechtliche Grundlagen von Drittmittelverträgen und Neuerungen bei der Abwicklung wirtschaftlicher Verträge

Kontakt

Name

Juliane Mühlenbruch

Organisatorischer Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 99119

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Name

Dagmar Grübler

Inhaltlicher Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 99120

E-Mail

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Personalentwick- lungsmaßnahme:
Ja
Handlungsfelder:
Innovations- und Forschungsfähigkeit fördern
Zertifikat:
Zertifikat "Lehren und Forschen"
Anbieter:
Drittmittel
Teilnehmergebühr:
Entgeltfrei

Erläuterung

Bei Buchung unseres On-Tour-Formates kommen wir zu Ihnen und sprechen mit Ihnen über folgende Themen:

Die Auftragsforschung ist steuerrechtlich insbesondere von der hoheitlichen Forschung und der Dienstleistung abzugrenzen. Im Unterschied zur hoheitlichen Forschung zeichnet sich die Auftragsforschung insbesondere dadurch aus, dass durch sie ein Leistungsaustausch mit einem meist privatwirtschaftlichen Unternehmen besteht, d.h. es wird ein Vertrag geschlossen, während Zahlungszuflüsse im Rahmen der hoheitlichen Forschung in aller Regel aufgrund eines Zuwendungsbescheids ergehen.

Im Unterschied zur Dienstleistung ist die Auftragsforschung auf die Gewinnung neuer Erkenntnisse gerichtet, die Dienstleistung hingegen auf die Anwendung gesicherter Erkenntnisse. Die korrekte Abgrenzung eines bestimmten Projektes ist steuerlich relevant, weil die Auftragsforschung von der Körperschaftsteuer befreit ist, die Dienstleistung hingegen nicht.

Diese Veranstaltung soll Ihnen einen grundlegenden Überblick über die (steuer-)rechtlichen Aspekte im Zusammenhang mit Ihren Drittmittelverträgen geben und Sie sicher in der praktischen Anwendung machen.

Dabei werden insbesondere auch die letzten inhaltlichen Änderungen in den Auftragsforschungsverträgen der RWTH im Hinblick auf die Regelungen zu Intellectual Property (IP) vorgestellt. Sie erhalten einen Überblick über die in Frage kommenden IP-Modelle und deren Einsatzmöglichkeiten.

Ziel

  • Sie kennen die Abgrenzungskriterien für die steuerliche Einordnung Ihrer Drittmittelprojekte/-aufträge/-verträge

  • Sie kennen die Inhalte und Verhandlungsspielräume bei der Ausgestaltung Ihres Auftragsforschungsvertrages, insbesondere hinsichtlich der IP-Regelungen

Methoden

Wenn Sie sich zu unseren On-Tour-Formaten anmelden, kommen wir an Ihre Fakultät, Ihr Institut oder Ihren Forschungsverbund und stellen Ihnen die Grundlagen und Besonderheiten der Drittmittelbereiche vor, die für Sie von besonderem Interesse sind - zu einem Termin Ihrer Wahl. Sie entscheiden über die Inhalte und bringen Ihre ganz individuellen Fragen mit. Wir gehen von einer Veranstaltungslänge von 2-3 Stunden und einer maximalen Teilnehmerzahl von 30 aus.

Inhalt

  • Abgrenzungskriterien für die Einordnung von hoheitlichen und wirtschaftlichen Verträgen

  • Abgrenzungskriterien für die Einordnung von Dienstleistungs- und Auftragsforschungsverträgen

  • Inhalt neue Auftragsforschungsverträge

  • Vorstellung IP_Modelle

Zielgruppen

Professorinnen und Professoren, Postdocs, Mittelbau, Beschäftigte in Technik und Verwaltung, die mit F&E-Verträgen zu tun haben - von der Akquise zur Vertragsgestaltung bis hin zur Buchungslogik und der Verwertung von IP

Qualifikation des Trainers / der Trainerin

Expert*innen des Sachgebietes Wirtschaft der Abteilung Drittmittelmanagement und des Technologietransfers

Termine

Nummer:2020-DMM-007
Datum:01.01.2020 bis 31.12.2020
Ort:

bei Ihnen vor Ort

Teilnehmerzahl: bis 50
Anmeldung:Mit RWTH-Kennung (TIM)

Ohne RWTH-Kennung (TIM) bitte über organisatorischen Kontakt
Anmeldezeitraum:

01.01.2020-31.12.2020