Neue Ausgabe des RWTH Alumni-Magazins „keep in touch“

02.07.2014

Die Entscheidung, an der RWTH Aachen den Masterkurs für Europastudien, M.E.S., zu absolvieren, bezeichnet Naoyoshi Yoneyama selbst als eine gute Wahl. „Ohne diese Erfahrungen wäre meine Arbeit heute in Düsseldorf nicht möglich.“ Seit August letzten Jahres ist der RWTH-Alumnus als Vize-Konsul und Abteilungsleiter im japanischen Generalkonsulat in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt tätig. In der neuen Ausgabe des Alumni-Magazins „keep in touch“ der RWTH Aachen erzählt er im Interview von seiner Beziehung zu Deutschland, die bereits in seiner Kindheit begann, sowie seinen aktuellen beruflichen Aufgaben. Gerne möchte er die Kultur seines Landes auch in der Aachener Region stärker bekannt machen und fördern.

Kontakt

Name

Dietrich Hunold

Koordination Alumni

Telefon

work
+49 241 80 95585

E-Mail

E-Mail
  Keep in touch Titel SoSe 2014 Urheberrecht: RWTH/dih Das Titelbild der neuen Ausgabe des RWTH Alumni-Magazins „keep in touch“ mit Naoyoshi Yoneyama, Vize-Konsul im Generalkonsulat Japans in Düsseldorf.  

Brasilien und die Fussball-WM. Auch die „keep in touch“ greift mit zwei Beiträgen das aktuelle Geschehen in Südamerika auf: Eigentlich wollte RWTH-Alumnus Christoph Albrecht während seines Studiums ein Praktikum in den USA absolvieren. Dann ergab sich aber die interessante Alternative in Brasilien. Nun erlebt er in Sao Paulo eine völlig neue (Arbeits-)Welt, die sich ebenfalls als gute Wahl erweist.

Erstmals wird bei einer Fussball-WM eine Torlinientechnik verwendet, die dem Schiedsrichter zweifelsfrei anzeigt, ob der Ball im Tor ist oder nicht. Die FIFA wählte das System GoalControl-4D des Unternehmens GoalControl aus Würselen, das vom Mitarbeitern der Firma Pixargus einem Spin-off der RWTH Aachen gegründet wurde. Kürzlich im Vorrundenspiel zwischen Frankreich und Honduras musste diese Technik im Wettkampf erstmals bemüht werden – und bestand die Feuerprobe einwandfrei. Der Beitrag im Alumni-Magazin beschreibt die Historie und Entwicklung dieser besonderen Technik, die nun weltweit bei den Fussballfans bekannt ist. In den digitalen Tablet-Ausgaben des Magazins, die im AppStore und GooglePlayStore gratis zum Download zur Verfügung stehen, demonstriert ein Animationsfilm eindrucksvoll die Funktionsweise von GoalControl-4D.

Nicht zuletzt kündigt Aachens OB Marcel Philipp in seinem Vorwort ein besonderes Ereignis an, das am 5.9.2014 stattfinden wird: RWTH und die Stadt Aachen vergeben erstmalig der Aachener Ingenieurpreis. Wer nun für diese Auszeichnung ausgewählt wurde, wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Wie gewohnt bietet die neue „keep in touch“-Ausgabe darüber hinaus weitere Informationen aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie vom Geschehen rund um die RWTH.