Unterstützung durch das Psychosoziale Beratungsangebot der RWTH

 

Um mit der aktuellen Krisensituation umgehen zu können, ist das seelische Gleichgewicht sehr wichtig. Gerade wenn sich der gewohnte berufliche und private Tagesablauf ändert und soziale Kontakte wegbrechen, stellt das eine Herausforderung für die Psyche dar. Sich über Sorgen, Gefühle und den praktischen Umgang mit der Krise auszutauschen, kann entlasten und Stress reduzieren. Um Beschäftigten eine Hilfestellung zu geben, wurde das Psychosoziale Beratungsangebot der RWTH konkretisiert.

 

Die Psychosoziale Beratungsstelle für Beschäftige der RWTH und das Betriebliche Eingliederungsmanagement, kurz BEM, bieten Telefonberatungen, E-Mail-Beratung sowie in begründeten Ausnahmefällen auch persönliche Beratungen unter Einhaltung COVID-19-gerechter Umgangsformen an.

Sie erreichen die Kolleginnen und Kollegen telefonisch von Montag bis Freitag von 8:30 bis 9 Uhr für einen Erstkontakt und zur Terminvereinbarung unter +49 241 80 24186 oder per .

 

Verwandte Themen