Webplattform hilft bei der Erneuerung der Heizungsanlage

04.03.2015

Die RWTH-Ausgründung Modern Energy Consulting GmbH (modEnerco) hat ein webbasiertes System entwickelt, das Gebäudebesitzern Möglichkeiten zur Heizungssanierung vorschlägt und Informationen zu Handwerkern gibt.

 

Energieeinsparung in Gebäuden ist ein populäres Thema. Nicht zuletzt, weil dadurch gleichzeitig Umwelt und Geldbeutel geschont werden. „Viele Heizungen in Deutschland sind bereits über zwanzig Jahre alt und entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik“, sagt Niklas Rotering, Geschäftsführer von modEnerco. „Etwa 880.000 Heizungen werden jedes Jahr neu installiert.“ Vor diesem Hintergrund haben die Gründer Rotering und Florian Rocktäschel die Webplattform modEnerco entwickelt. Mit dieser können Gebäudebesitzer herausfinden, ob ihre Heizungsanlage sanierungsbedürftig ist und wie diese am besten erneuert werden kann.

Im Zentrum der Webplattform steht der so genannte „Energie-Check“. Mit diesem werden Informationen zur Heizungsanlage, zum Gebäude, zur Art des Daches und zum Grad der Isolierung abgefragt. Der Energie-Check liefert drei Beispiele zu Sanierungen inklusive Daten zu Kosten- und Ressourceneinsparung – ob beispielsweise ein Brennwertkessel, eine Wärmepumpe oder ein Pelletkessel als Heizung in Frage kommt oder ob die Kombination mit einer Solaranlage sinnvoll ist. Dazu stellt das Programm die gesparten Energiekosten den Investitionskosten abzüglich der staatlichen Förderungen gegenüber. Neben den Energiekosten lassen sich Energieverbrauch und Emissionen berechnen.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, auf eine Datenbank mit 17.000 Einträgen zu Meisterbetrieben zuzugreifen und sich mit Heizungstechnikern in Verbindung zu setzen. Der Immobilienbesitzer hat in der Folge die Möglichkeit, die Handwerker zu bewerten. Diese Bewertungen sollen es anderen Usern einfacher machen, geeignete Betriebe auszuwählen.

Es ist zum Sommer 2015 geplant, auch die Nutzung von Photovoltaikanlagen miteinzuberechnen und Informationen zu geeigneten Dämmmaßnahmen zu liefern.

ModEnerco wird durch das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, BMWi, gefördert.

Redaktion: Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt

Dr.-Ing. Niklas Rotering
Tel.: +49 (0) 176 - 9668 1506
Web: www.modenerco.de