Sensortechnik in der Rohstoffindustrie

08.05.2015

Die gemeinnützige Ulrich Thiele-Stiftung, eine Stiftung des mittelständischen Unternehmers Ulrich Thiele aus Kalthof in Iserlohn, wird eine Stiftungsprofessur in der Fachgruppe für Rohstoffe und Entsorgungstechnik der RWTH Aachen einrichten.

 

„Sensortechnik in der Rohstoffindustrie“ heißt das neue Arbeitsgebiet. Damit fügt sich die Professur in das Strategiekonzept der Fachgruppe ein, das seit einigen Jahren durch das Institut für Maschinentechnik der Rohstoffindustrie (IMR), das Institut für Aufbereitung und Recycling (I.A.R.) und das Lehr- und Forschungsgebiet Aufbereitung mineralischer Rohstoffe (AMR) entwickelt worden ist.

Es leistet nennenswerte Beiträge zur strategischen Entwicklung „Industrie 4.0“ im Bereich der Rohstoffindustrie. Die Stiftungsprofessur wird in etwa einem Jahr beginnen. Es ist beabsichtigt, sie nach fünf Jahren aus Mitteln der Fachgruppe zu verstetigen. 

Die Ulrich Thiele Stiftung erhofft sich mit der Förderung grundlegende Forschungs- und Entwicklungsimpulse für die deutsche Bergbaumaschinenindustrie. Die Fachgruppe für Rohstoffe und Entsorgungstechnik sieht dadurch einen dauerhaften Beitrag, um ihre führende Position im Bereich der Maschinen-, Anlagen- und Verfahrenstechnik in der Rohstoffindustrie auszubauen.

Redaktion: Presse und Öffentlichkeitsarbeit