RWTH verabschiedet „Helle Köpfe in der Informatik“

12.06.2015

Grundschüler erhielten die Möglichkeit, Uniluft zu schnuppern und sich auf spielerische Weise mit vielfältigen Themen der Informatik zu befassen.

 

Schülerinnen und Schüler verschiedener Grundschulen konnten in der RWTH Aachen praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Informatik sammeln. So haben sie unter anderem das Internet erforscht, einen Marienkäfer programmiert, Zauberstäbe gebastelt und erfahren, weshalb man eine CD zerkratzen kann.

Das Projekt "Helle Köpfe in der Informatik" gehört zum „Aachener Modell“, dem regionalen Hochbegabtenprojekt, bei dem zurzeit 18 Schulen mitmachen. Seit dem Sommersemester 2006 engagiert sich die Fachgruppe Informatik für die Förderung der Grundschulkinder.

Redaktion: Presse und Kommunikation