NRC-MITACS-RWTH Globalink Research Award Program

Steckbrief

Eckdaten

Zielgruppe:
Doktorandinnen und Doktoranden
Master-Studierende
Richtung / Ort:
Outgoings

Kontakt

Name

Daniel Holder

Stellv. Abteilungsleiter / Strategie Amerika & Australien

Telefon

work
+49 241 80 90695

E-Mail

E-Mail
 

Die RWTH hat ein neues Kooperationsprogramm mit dem National Research Council (kurz NRC) Kanada und mit Mitacs abgeschlossen. Der NRC Kanada zählt zu den zentralen Partnern der RWTH in Nordamerika und ist zudem die größte Forschungsorganisation Kanadas. Mitacs ist eine gemeinnützige kanadische Förder- und Ausbildungsorganisation, die seit ihrer Gründung 2001 mit Hochschulen, Unternehmen, den Bundes- und den Provinzialregierungen zusammenarbeitet.

Ab 2021 ermöglicht dieses Programm bis zu 25 RWTH-Studierenden pro Jahr, Forschungsaufenthalte an teilnehmenden kanadischen Partneruniversitäten zu absolvieren.

Die sechs- bis zwölfmonatigen Aufenthalte werden gemeinschaftlich vom NRC, von Mitacs und von der RWTH Aachen getragen. Die wesentlichen Ziele des Programms sind es, die Beziehungen zwischen der RWTH, dem NRC und den teilnehmenden kanadischen Universitäten zu vertiefen, gemeinsame Forschungs- und Industrieprojekte zu initiieren, gemeinsame Publikationen zu verfassen, die Ausbildung von Forscherinnen und Forschern zu verbessern und weitere Formen der Kooperation zu entwickeln.

Wer kann sich bewerben?

Das Programm richtet sich an Masterstudierende sowie Doktorandinnen und Doktoranden, die in Zusammenarbeit mit dem NRC einen kombinierten Forschungsaufenthalt an einer der teilnehmenden kanadischen Universitäten absolvieren möchten. Sie werden gemeinschaftlich von einem Professor oder einer Professorin der RWTH Aachen, einem Professor oder einer Professorin der kanadischen Gasthochschule, sowie einer Forscherin oder einem Forscher des NRC betreut.

Stipendienbetrag und Förderzeitraum

Die Förderung für sechs- bis zwölfmonatige Projekte beträgt bis zu 18.000 kanadische Dollar.

Dauer und Organisaion des Forschungsaufenthalts

Gefördert werden sechs- bis zwölfmonatige Forschungsaufenthalte. Begründete Verlängerungen des Aufenthalts sind im Einzelfall möglich.

Auswahlkriterien

  • Master- oder Doktorstudium an der RWTH Aachen
  • Ausgezeichnete akademische Leistungen
  • Masterstudierende benötigen einen Notendurchschnitt von mindestens 3.0.

Aktuelle Projekte

Titel Ort Dauer Level Anforderungen
Advanced Anode Materials for Proton Exchange Membrane Water Electrolysis (PEMWE) Carleton University Zwölf Monate Master of Science-Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden siehe Projektbeschreibung
Integrated Decision Support System for Health and Safety Carleton University Zwölf Monate Doktorandinnen und Doktoranden

Hintergrund in Biomedizinischer Signalanalyse, Bild-/Videoverarbeitung, Computer Vision, Maschinelles Lernen oder Deep Learning

Structured-light 3D Tomography Laval University Sechs Monate Master-Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden Student der Elektrotechnik oder Informatik. Erfahrung in 3D-Vision, 3D-Bildgebung, Signalverarbeitung und nichtlinearen Regressionen
Bioinspired Multifunctional Ceramics McGill University Zwölf Monate Doktoranden
  • Teamfähigkeit
  • Grundlagen der Festkörpermechanik
  • Grundlagen des Werkstoffingenieurwesens
  • Grundkenntnisse im Bereich CAD-Software
  • Grundkenntnisse einer Finite-Elemente-Software
Smart Textiles for Health and Well-being McMaster University Sechs bis zwölf Monate Master-Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden siehe Projektbeschreibung
Digital-twin of bioreactor for accelerated design and optimal operations in production of complex biologics University of Ottawa Zwölf Monate Doktorandinnen und Doktoranden

siehe Projektbeschreibung

Analysis of Renewable Ammonia Production and Transmission across the Atlantic Ocean

University of Waterloo Zwölf Monate Master-Studierende
  • Teamfähigkeit und fließende Englischkenntnisse
  • Grundstudium in Maschinenbau oder Chemieingenieurwesen oder einem eng verwandten Bereich
  • Programmierkenntnisse in Excel und Python
  • Enthusiasmus für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit
  • Erfahrung mit Prozessmodellierung (erforderlich), TEA oder LCA (optional)

Bewerbung

  • Schritt 1: NRC-Forscherinnen und -Forscher reichen zusammen mit einer kanadischen Universität Projektvorschläge ein. Hierzu ist die "NRC-Mitacs Internship Identification Form" auszufüllen. Geförderte Projekte müssen ins NRC Challenge oder Supercluster-Programm aufgenommen werden.
  • Schritt 2: Die "NRC-Mitacs Internship Identification Form" wird seitens des oder der NRC-Forschenden zur Prüfung an den Program Director sowie den Challenge Officer eingereicht. Im Fall der Bewilligung wird das Dokument an den Program Director geschickt sowie in Kopie an . Die folgenden Kriterien sind für das Formblatt zu berücksichtigen:
    • Projekttitel, Kurzbeschreibung des Projektes (150 Wörter)
    • Dauer sowie bevorzugte Start- und Endtermine (für das studentische Projekt)
    • Bevorzugte Qualifikationsebene: Master-Studierende oder Doktorandinnen bzw. Doktoranden
    • Ort und Name der kanadischen Universität
    • Voraussetzungen für teilnehmende Studierende/Doktorandinnen/Doktoranden, wie zum Beispiel Komplettierung bestimmer Veranstaltungen, berufliche/akademische Erfahrung, Programmierkenntnisse usw.
  • Schritt 3: Bewilligte Projekte werden auf der RWTH-Website ausgeschrieben und mit einer Identifikationsnummer seitens des NRC National Program Office (NPO) versehen (GBL-001, GBL-002, …). Mithilfe dieser Nummer kann der Bewerbungsprozess verfolgt werden. Auch Mitacs vergibt eine Projektnummer (ID) bei Einreichen der Bewerbung. Die NRC-NPO ID ist auf der Mitacs Internship Identification Form zu finden.
  • Schritt 4: Interessierte Studierende beziehungsweise Doktorandinnen und Doktoranden kontaktieren vor ihrer Bewerbung bitte ihre Betreuerin beziehungsweise ihren Betreuer. Diese müssen der eventuellen Projektteilnahme zustimmen.
  • Schritt 5: Interessierte Studierende beziehungsweise Doktorandinnen und Doktoranden schicken ihren CV, ein Motivationsschreiben sowie ihren Notenspiegel an .
  • Schritt 6: Diese Unterlagen werden vom NRC sowie von der RWTH gesichtet. Das IRO stellt den NRC-Forschenden einen Link zur “NRC DocZone” zur Verfügung.
  • Schritt 7: Die Betreuerinnen und Betreuer der beteiligten Einrichtungen sichten die Bewerbungen und nehmen Kontakt mit den Bewerberinnen und Bewerbern auf. In gemeinsamen Gesprächen werden weitere Details zum Projekt und zum Zeitrahmen geklärt
  • Schritt 8: Im Fall einer positiven Bewertung schreiben die Verantwortlichen des NRC und der Gastuniversität ein “Letter of Support”; die Betreuerin beziehungsweise der Betreuer an der RWTH verfasst ein Empfehlungsschreiben
  • Schritt 9: Die Bewerberin beziehungsweise der Bewerber beantragt den Erhalt des “Mitacs application package” von der .
  • Schritt 10: Die Bewerberin beziehungsweise der Bewerber und die Betreuerin beziehungsweise der Betreuer der Gasteinrichtung füllen die Bewerbungsunterlagen gemeinsam aus.
  • Schritt 11:Die Bewerberin beziehungsweise der Bewerber schickt sämtliche Unterlagen einschließlich der “NRC-Mitacs Internship Identification Form” an die .
  • Schritt 12: Mitacs informiert alle Beteiligten über das Ergebnis des Bewerbungsprozesses und erläutert das weitere Vorgehen.
 

Bewerbungsunterlagen

  1. Mitacs-Bewerbungsformular, unterschrieben von allen Beteiligten
  2. NRC-Mitacs Internship Identification Form (wird vom NRC bereitgestellt). Dort ist unter anderem eine kurze Projektbeschreibung anzugeben – weitere Details siehe oben unter “Bewerbung”.
  3. Lebenslauf/CV mit Kontaktangaben (Adresse, E-Mail-Adresse)
  4. Interessenbekundungsschreiben mit persönlichem Statement zur Motivation (Motivationsschreiben)
  5. Empfehlungsschreiben der RWTH-Betreuerin beziehungsweise des RWTH-Betreuers, vorzugsweise mit Bezug zum Forschungsvorhaben, den zu erwartenden Ergebnissen, und den gegebenenfalls daraus resultierenden Koperationsmöglichkeiten
  6. "Letter of Support" der NRC-Forscherin beziehungsweise des NRC-Forschers sowie der Betreuerin beziehungsweise des Betreuers an der kanadischen Gasteinrichtung
  7. Lebenslauf des Betreuers / der Betreuerin an der Gasteinrichtung
  8. Einschreibenachweis (Masterstudierende)
  9. Notenspiegel (Masterstudierende) oder Publikationsliste (Doktorandinnen und Doktoranden)
 

Zustimmung der kanadischen Gasteinrichtung

Die Aachen-NRC Partnerschaft mit Mitacs ist eine spezielle Initiative, die ähnlichen Regeln und Anforderungen wie die Globalink Research Award Thematic-Ausschreibung folgt. Bitte beachten Sie, dass eine zusätzliche GRA-Unterstützung und eine Kofinanzierung durch die kanadische Institution nicht erforderlich sind. Die üblichen Genehmigungen für die Unterstützung internationaler Studierender durch das Office of Research oder das International Office sind weiterhin erforderlich. Kanadische akademische Betreuende können sich an ihre lokalen Mitacs Business Development-Vertreter wenden, um weitere Informationen darüber zu erhalten, wie man diese Unterschrift erhält. Dieser Prozess kann zwischen zwei und drei Wochen dauern und variiert in jeder kanadischen Universität.

 

Nach Einreichung Ihres Antrags

Mitacs wird Ihren Antrag in Zusammenarbeit mit dem NRC prüfen. Nach Treffen einer Entscheidung, informiert Mitacs alle Antragsteller über das Ergebnis ihrer Anträge.

 

Hinweis

Forscherinnen und Forscher an der RWTH, am NRC, oder an einer kanadischen Universität, die mit Kolleginnen und Kollegen der anderen Partnereinrichtungen bei der Entwicklung gemeinsamer Forschungsvorhaben zusammenarbeiten möchten, sind eingeladen, eventuelle Projekte mit Dr. Daniel Holder zu besprechen.