IntSpire – Internationalization Inspiration an der RWTH

  Drei blaue Luftballons Urheberrecht: Stanislava Petkova

Kontakt

Name

Lisa Stephens

Abteilungsleiterin

Telefon

work
+49 241 80 90610

E-Mail

E-Mail
 

Vorschlagsvordruck

Innerhalb der Bewerbungsphase vom 1. Oktober bis zum 30. November 2020 finden Sie hier den Vorschlagvordruck für Ihre Bewerbung.

 

IntSpire - der Preis für Internationalisierung

Die Internationalisierung zieht sich durch alle Ebenen unserer Hochschule und verändert diese weitreichend und nachhaltig. Dies ist auch richtig so, denn ein globales Denken und eine Perspektive, die über die Grenzen des eigenen Horizonts hinausgeht, für die Bildung, Lehre, Forschung und die Zukunft unserer Gesellschaft entscheidend sind. Auf der Suche nach exzellenten Lösungen für die globalen Herausforderungen unserer Zeit setzen wir auf Kreativität, Diversität und Internationalität.

Um die diversen Facetten der gelebten Internationalisierung an der RWTH zu fördern und voran zu treiben, engagieren sich viele Personen und Einrichtungen über das normale Maß hinaus. Mit dem neuen Preis „IntSpire“ 2020 würdigt die RWTH Aachen Personen und Einrichtungen innerhalb der Universität, die einen außergewöhnlichen Beitrag für die Internationalisierung der RWTH Aachen geleistet haben.

Der Preis „IntSpire“ wird einmal im Jahr verliehen und ist mit 500 Euro dotiert. Mit dieser Auszeichnung werden inspirierende Leistungen und der persönliche Einsatz im Rahmen der Internationalisierung sichtbar gemacht und durch die Hochschulleitung honoriert.

 

Wie mache ich mit?

Sie studieren, forschen oder arbeiten an der RWTH und kennen Beschäftigte, Studierende, Organisationen, Einrichtungen oder Institute, die sich in besonderem Maße für die Internationalisierung der RWTH einsetzen? Dann schlagen Sie diese für den Preis „IntSpire“ vor.

Das Engagement kann vielseitig sein, zum Beispiel

  • Entwicklung besonderer Service- oder Unterstützungsangebote für internationale Zielgruppen
  • Maßnahmen für die verbesserte fachliche Integration internationaler Studierender oder Forschender
  • Einführung neuer Austausch- und Mobilitätsformate
  • Förderung des interkulturellen Austausches
  • Anbahnung neuer internationaler Partnerschaften oder Projekte
  • Aufbau gemeinsamer internationaler Forschungsinfrastrukturen
  • Entwicklung innovativer, internationaler Lehr- und Forschungsformate

Aus den eingegangenen und schriftlich begründeten Vorschlägen wählt die Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulleitung, der Professorenschaft, des International Office, des Personalrats für Technik und Verwaltung, des Personalrats der wissenschaftlich Beschäftigten und der Studierenden der RWTH Aachen, eine Preisträgerin beziehungsweise einen Preisträger aus.

Der Preis wird jährlich zum Jahresbeginn im festlichen Rahmen vergeben.

Nominierungen können von Einzelpersonen (Studierende, Forschende, Mitarbeiter) oder von RWTH Einrichtungen (zum Beispiel Organisationen, Dezernate, Institute, Studentische Organisationen) erfolgen.
Selbstnominierungen der eigenen Person sind nicht möglich.

Während der Vorschlagsphase vom 1. Oktober bis 30. November eines jeden Jahres erscheint im gelben Kasten ein Vorschlagsvordruck zum Ausfüllen, den Sie bitte bis 30. November 2020 per einreichen.