Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Doktorand/in

Künstliche Intelligenz in der Fahrzeugproduktion

Kontakt

Name

Falko Fiedler

Telephone

workPhone
016091794274

E-Mail

Kontakt

Name

Georg Bergweiler

Telephone

workPhone
0160 5263 771

E-Mail

Anbieter

Lehrstuhl für Produktionssystematik

Unser Profil

Das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen University steht seit Jahrzehnten weltweit als Synonym für erfolgreiche und zukunftsweisende Forschung und Innovation auf dem Gebiet der Produktionstechnik. Wir als Abteilung Fahrzeugproduktion erforschen gemeinsam mit unseren namenhaften Partner aus der Wirtschaft und Wissenschaft die Mobilitätskonzepte der Zukunft und qualifizieren die dafür notwendige flexible und vernetzte Produktionstechnik.

Die Gruppe „Karosseriebau“ betrachtet in der automobilen Wertschöpfungskette die manuelle bis automatisierte Produktion einer Karosserie vom Einzelbauteil bis zum Übergang zur Lackierung. Ein Forschungsbereich innerhalb der Gruppe beinhaltet die Anwendung von Künstlicher Intelligenz in den hoch automatisierten Produktionsprozessen des Karosseriebaus, wie bspw. in einer Fertigungszelle, den Handhabungs- und Fügeprozessen, der Vorrichtungstechnik sowie der Qualitätssicherung. Als Querschnittsthema gibt es darüber hinaus Überschneidungen zu Themen der Produktionsplanung sowie der kunststoffbasierten additiven Fertigung.

Die ca. 1.600 m² große Anlauffabrik bietet als einer der größten Reallabore am Campus Melaten die Möglichkeit, diese Themen in einer Produktionsumgebung unter realen Bedingungen umzusetzen und zu validieren.

Ihr Profil

  • Mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes technisch-orientiertes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) z. B. im Bereich Produktionstechnik, Informatik, Computational Engineering Science, Automatisierungstechnik oder vergleichbar
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache
  • Strukturierte Arbeitsweise und analytisches Denkvermögen
  • Programmier- und Software Engineering Kenntnisse in einer Data Science relevanten Sprache (z. B. Python, R)

Vorkenntnisse im Bereich Data Science, Machine und Deep Learning, Digitalisierung in der Produktion sowie in der Produktionstechnik runden Ihr Profil ab

Ihre Aufgaben

Gemeinsam in einem interdisziplinären Team wenden Sie State-of-the-Art-KI-Methoden an, um smarte Lösungen für Herausforderungen des Karosseriebaus zu erforschen und zu entwickeln. Dabei spielt vor allem die ganzheitliche Betrachtung von KI-Anwendungen, von der Auswahl der Datenquellen und der entsprechenden Datenaggregierung über die Vernetzung bis hin zur prädiktiven und präskriptiven Datenanalyse eine übergeordnete Rolle. Es entstehen vielfältige Fragestellungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Von der Konzeptionierung der Komponentenproduktion bis hin zur Implementierungsstrategie in der Endmontage ist unser Ziel dabei, ökonomische Effizienzsteigerungen mit ökologischer Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen.

Zu Ihren Aufgaben und Tätigkeiten zählen unter anderem:

  • Durchführung von Industrieprojekten mit namhaften Partnern in den Themenbereichen der Künstlichen Intelligenz, Fahrzeugproduktion und des Karosseriebaus
  • Mitarbeit in nationalen und internationalen Forschungsprojekten zur Anwendung von Künstlicher Intelligenz in der Fahrzeugproduktion mit Fokus auf den Karosseriebau
  • Entwicklung von KI-Lösungen und gemeinsame Umsetzung an Maschinen mit unserer Werkstatt bis hin zur Industrialisierung beim Projektpartner
  • Gestaltung von Forschungsthemenbereichen in der Gruppe und in der Anlauffabrik von der Ideengenerierung bis hin zur Vernetzung von Partnern aus Forschung und Industrie
  • Gestaltung des Zielbilds eines datengetriebenen Karosseriebaus der Zukunft
  • Veröffentlichung der wissenschaftlichen Ergebnisse in Fachmagazinen oder auf nationalen oder internationalen Konferenzen
  • Gestaltung und Durchführung von Fachseminaren, Lehrveranstaltungen und Kongressen (wie bspw. das Aachener Werkzeugmaschinen Kolloquium)

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 2 Jahre.
Eine Weiterbeschäftigung von mindestens 1 Jahr ist vorgesehen, auf insgesamt 5 Jahre wird angestrebt.
Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
Eine Promotionsmöglichkeit besteht.
Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L.
Die Stelle ist bewertet mit TV-L13.

Über uns

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Ebenso besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und es wird ein Jobticket angeboten.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.

Bewerbung
Nummer:V000002579
Frist:31.05.2022
Postalisch:RWTH Aachen University
Fahrzeugproduktion am Lehrstuhl für Produktionssystematik
Falko Fiedler
Campus-Boulevard 30
52074 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.