Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - Doktorand/in

„Optische Turbomaschinenmesstechnik – Experiment“

Kontakt

Name

Peter Jeschke

Telephone

workPhone
+49 241 80 95500

E-Mail

Kontakt

Name

Stefan Henninger

Telephone

workPhone
+49 241 80 95500

Anbieter

Lehrstuhl und Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen

Unser Profil

Das Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen betreibt intensive experimentelle und theoretische Forschung auf dem Gebiet der Strömungsmaschinen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Hierfür stehen modernste Versuchseinrichtungen wie auch leistungsfähige Rechnerkapazitäten zur Verfügung.

Ihr Profil

  • Sehr guter Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) in einem ingenieurwissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Studium
  • Kenntnisse in der Aero-/Thermodynamik von Turbomaschinen
  • Kenntnisse auf dem Gebiet Strömungsmesstechnik vorteilhaft

Ihre Aufgaben

Für die experimentelle Erforschung der Turbomaschinenströmung werden vielfach klassische Sondenmesstechniken eingesetzt. Pneumatische Mehr-Loch-Sonden und Kiel-Kopf-Sonden mit wahlweisen Thermoelementen ermöglichen Druck- und Temperaturmessungen als auch die Bestimmung von Mach-Zahl und Strömungswinkeln. Hitzdraht-Sonden erlauben die Bestimmung von Massenstromdichten, Strömungswinkel als auch turbulenter Größen wie die Reynolds-Spannungen. Aufgrund des intrusiven Charakters sowie der beschränkten Zugänglichkeit in Turbomaschinen sind diese Messtechniken jedoch nur eingeschränkt für den Nachweis in zukünftigen Technologieprojekten geeignet. Der bereits erreichte hohe Technologiestand der Turbokomponenten bedingt die Erschließung zunehmend kleiner werdender Potentiale. Infolgedessen müssen im messtechnischen Technologienachweis auch zunehmend kleinskalige, lokal begrenzte Strömungseffekte in experimentellen Untersuchungen erfasst werden. Berührungslose optische Messtechniken wie die Particle Image Velocimetry (PIV) oder die Laser-Doppler-Anemometrie (LDA) zur dreidimensionalen Erfassung von Strömungsgeschwindigkeiten stellen eine technologisch wertvolle Ergänzung der klassischen Sondenmesstechnik dar, um die zunehmenden Anforderungen an die Validierung zukünftiger Technologien erfüllen zu können.

Im Rahmen eines Forschungsvorhabens in Kooperation mit der MTU Aero Engines soll am Institut eine optische Messtechnik (PIV oder LDA) am 2,5-stufigen Axialverdichter-Rig appliziert und erprobt werden. Anschließend sollen am aktuellen Prüfstandsaufbau mit einer High-Aspect-Ratio (HAR) Beschaufelung u. a. Messungen der Sekundärströmungen in den Seitenwandbereichen, im Bereich des Rotorradialspaltes, der Ausströmung aus den Kavitäten etc. durchgeführt werden. Die hochauflösenden, instationären Datensätze sollen zum generellen Verständnisaufbau der Sekundärströmungen im Verdichter mit HAR-Beschaufelung beitragen und insbesondere Rückschlüsse auf die Entstehung aerodynamischer Verdichterinstabilitäten ermöglichen.       

Es ist vorgesehen, dass die Forschungsergebnisse des Vorhabens in eine Promotion überführt werden.

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 4 Jahre.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
Eine Promotionsmöglichkeit besteht.
Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Über uns

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.

Bewerbung
Nummer:V000002615
Frist:31.07.2022
Postalisch:RWTH Aachen University
Lehrstuhl und Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen
Prof.Dr. Peter Jeschke
Templergraben 55
52062 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.