Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - Doktorand/in (w/m/d)

Simulationstechnik, Mehrkörperdynamiksimulation, Robotik, Digitale Zwillinge

Kontakt

Name

Jürgen Roßmann

Telephone

workPhone
+49 241 80-26101

E-Mail

Anbieter

Lehrstuhl und Institut für Mensch-Maschine-Interaktion

Unser Profil

Sie haben Interesse an professioneller 3D-Simulationstechnik und insbesondere an der Mehrkörperdynamiksimulation und wollen diese als Basis für die Realisierung von Digitalen Zwillingen einsetzen?

Sie möchten Ihr Wissen nicht nur auf theoretischen Gebieten weiterentwickeln, sondern dieses auch in spannenden Anwendungen – von der Industrierobotik über aktuelle Umweltszenarien und KI-basierten Systemen bis hin zu robotischen Raumfahrtmissionen – anwenden und eigene Ideen in professionellen Softwareinfrastrukturen verwirklichen? Dann sind Sie bei uns richtig!

Das Institut für Mensch-Maschine-Interaktion (MMI, www.mmi.rwth-aachen.de) ist eine national und international aktive und erfolgreiche Forschungseinrichtung in der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen. Das MMI ist Spezialist für die Modellierung, Simulation, Steuerung und Analyse komplexer Systeme in ihrer Einsatzumgebung, für die Interaktion und Vernetzung von Maschinen, Geräten und Menschen sowie für intelligente Systeme in Raumfahrtanwendungen und auf der Erde. Am MMI realisierte Digitale Zwillinge revolutionieren Entwicklungsprozesse und den Betrieb (nicht nur) robotischer Systeme. Sie sind Grundlage für die Konvergenz der virtuellen und realen Welt – branchen- und disziplinübergreifend. Die vielfältigen Anwendungen reichen vom Planetenrover über modulare Satellitensysteme bis zur „Internationalen Raumstation“, vom Industrieroboter bis zur „Virtuellen Produktion“ und vom Radlader bis zum „Virtuellen Wald“.

Ihr Profil

Sie haben ein Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik, Mathematik oder Physik mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen und möchten forschungsorientiert anspruchsvolle Themen bearbeiten.

Sie verfügen über ein fundiertes Wissen in der (technischen) Mechanik und (numerischen) Mathematik und sind in der Lage dieses Wissen im Rahmen des Technologietransfers anzuwenden.

Idealerweise haben sie bereits Erfahrung in der Simulation von mechanisch-dynamischen Systemen, der Roboterdynamik und/oder numerischen Simulationsverfahren. Außerdem können sie sich für Softwareentwicklung im Team begeistern und verfügen über sehr gute Kenntnisse in der objektorientierten Programmierung (idealerweise C++) und gängigen Tools zur Versionsverwaltung (Git/ SVN). Erfahrungen auf mindestens einem unserer Arbeitsgebiete sind von Vorteil.

Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, die Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten, Kreativität, Flexibilität und eine teamorientierte Arbeitsweise sind für Sie selbstverständlich.

Sie sind bereit zur Mitarbeit bei allgemeinen Institutsaufgaben (Lehre, Projektarbeit und Projektakquise) sowie zur Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten und Veröffentlichung von Forschungsergebnissen auf internationalen Konferenzen oder in einschlägigen Journals.

Ihre Aufgaben

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir wissenschaftliche Mitarbeiter/innen auf dem Gebiet der domänenübergreifenden physikalisch basierten 3D-Simulationstechnik.

Die Herausforderungen Ihrer abwechslungsreichen Tätigkeiten reichen von der Bearbeitung und Koordination der wissenschaftlichen und Technologietransfer-orientierten öffentlichen und industriellen Projekten bis zur Präsentation der Ergebnisse nach innen und außen.

Ihre Aufgaben und Forschungstätigkeit koordinieren Sie im hohen Maße selbstständig und organisieren Ihre lösungsorientierte Arbeitsweise über agile Methoden und Tools zur kollaborativen Softwareentwicklung. Darüber hinaus erledigen Sie allgemeine Institutsaufgaben (z.B. in der Lehre oder Betreuung von Abschlussarbeiten).

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet für zunächst zwei Jahre.
Eine Verlängerung auf insgesamt mindestens drei Jahre ist vorgesehen.
Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
Eine Promotionsmöglichkeit besteht.
Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Über uns

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.

Bewerbung
Nummer:V000002677
Frist:30.06.2022
Postalisch:RWTH Aachen University
Institut für Mensch-Maschine-Interaktion
Prof.Dr. Jürgen Roßmann
Ahornstraße 55
52074 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.