Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) - PostDoc Elektrolyse

PostDoc - Degradationseffekte von Elektroden in der alkalischen Wasserelektrolyse

Kontakt

Name

Anna Mechler

Telephone

workPhone
+49 241 80-47695

E-Mail

Kontakt

Name

Melda Cakil

Telephone

workPhone
+49 241 80 47842

E-Mail

Anbieter

Lehr- und Forschungsgebiet Elektrochemische Reaktionstechnik

Unser Profil

Die Professur Elektrochemische Reaktionstechnik (ERT) ist Teil der Aachener Verfahrenstechnik (AVT) der RWTH Aachen University. Am Center for Next Generation Processes and Products (NGP²) forschen acht Lehrstühle interdisziplinär an der Entwicklung zukunftsweisender Prozesse im Bereich der Verfahrenstechnik.

Das ERT ist ein engagiertes, interdisziplinäres Team mit einer offenen und familiären Kommunikation. Durch unsere aktuelle Forschung möchten wir nicht nur neue wissenschaftliche Erkenntnisse schaffen, sondern auch gesellschaftspolitische Fragestellungen wie die Energiewende adressieren und Lösungsansätze bieten.

Wir untersuchen den Einfluss verschiedener Reaktionsbedingungen auf die Elektrokatalyse. Diese unterscheiden sich im industriellen Maßstab deutlich von idealisierten Messungen unter Laborbedingungen. Das fundamentale Verständnis solcher scale-up Phänomene ermöglicht die systematische Entwicklung geeigneter Elektroden für reale Reaktoren. Eine zentrale Rolle spielt zudem die in-operando Analytik, wie beispielsweise der Reaktion nachgeschaltete Massenanalytik.

In diesem Projekt soll die Degradation von Elektroden für die Wasserelektrolyse unter transienten Signalen untersucht werden. Dazu werden Elektroden für die Sauerstoffevolution (OER) sowie Wasserstoffevolution (HER) unter verschiedenen elektrochemischen Protokollen untersucht, wobei insbesondere der Einfluss transienter Signale bzw. Lastwechsel relevant ist. Neben der Charakterisierung unter realen Bedingungen wird die Auflösung über gekoppelte Massenspektroskopie verfolgt (EFC/ICP-OES System). Zudem wird der Einfluss der Elektrolytzusammensetzung berücksichtigt. Das Projekt ist in Kooperation mit einem Industriepartner geplant.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) und Promotion im Bereich der Natur- oder Ingenieurwissenschaften mit Bezug zur Elektrochemie
  • Fachkenntnisse im Bereich der Elektrokatalyse, bevorzugt für die (alkalische) Wasserelektrolyse
  • Sie bestechen durch gute Teamfähigkeit, eigenständiges und zuverlässiges Arbeiten, sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Sicherer Umgang mit Englisch in Wort und Schrift
  • Deutschkenntnisse sind von Vorteil

Ihre Aufgaben

  • Untersuchung der Degradation von Elektroden für die alkalische Wasserelektrolyse
  • Identifikation geeigneter Referenzsysteme für die OER und HER
  • Aufbau eines elektrochemischen Setups zur Untersuchung unter realen Bedingungen in Adaption zu bestehenden Aufbauten
  • Definition von geeigneten transienten Messprotokollen in Anlehnung an die Fluktuation erneuerbarer Energien
  • Untersuchung des Einflusses von Elektrolytbestandteilen oder –additiven auf die Degradation
  • Kooperation und Kommunikation mit Industriepartner
  • Betreuung von Abschlussarbeiten innerhalb des Tätigkeitsfelds
  • Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse in Berichten, Publikationen und auf (inter-)nationalen Tagungen
  • Weiterentwicklung der Forschungsfragen

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf ein Jahr.
Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Über uns

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.

Bewerbung
Nummer:V000003319
Frist:22.08.2022
Postalisch:RWTH Aachen University
Lehr- und Forschungsgebiet Elektrochemische Reaktionstechnik
Prof.Dr. Anna Mechler
Forckenbeckstr. 51
52074 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.