Doktorand/in (w/m/d) für die technische und ökologische Bewertung von Kreislaufschließungen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Kontakt

Name

Alexander Feil

Telephone

workPhone
+49 241 80-95712

E-Mail

Anbieter

Lehrstuhl für Anthropogene Stoffkreisläufe und Institut für Aufbereitung, Kokerei und Brikettierung

Unser Profil

Das ANTS sucht und analysiert in Forschung und Lehre nach Lösungen und Methoden, anthropogene Stoffströme kreislauffähig zu gestalten und damit ein nachhaltiges Rohstoffmanagement auf Produkt- und Materialebene zu entwickeln sowie anhand von Praxisbeispielen zu demonstrieren und umzusetzen.

Im Rahmen von Forschungsvorhaben stellt sich dabei die Frage der Bewertung von Rezyklatqualitäten für die Kreislaufschließung und daraus ableitbarer ökologischer und ökonomischer Potentiale. Betrachtete Stoffsysteme sind zum einen Stahllegierungen, aber auch mineralische Bau- und Abbruchabfälle. Für die Planung und Entwicklung ist es wesentlich, Recyclingmöglichkeiten bereits in dieser Phase aufzeigen sowie einpreisen zu können. Dafür wird ein Bewertungsansatz entwickelt unter Berücksichtigung technischer, ökologischer und ökonomischer Aspekte.

Ihr Profil

Circular Economy basiert auf interdisziplinärer Forschung. Wenn Sie die nachfolgenden Anforderungen erfüllen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) mit Schwerpunkt Nachhaltigkeitsbewertung und/oder den Bereichen Verfahrenstechnik, Entsorgungs-, Rohstoffingenieurwesen, Bau- und Umweltingenieurwissenschaften oder vergleichbarer naturwissenschaftlich-technischer Disziplinen
  • Ausgeprägte Grundlagenkenntnisse zu mindestens einem der nachfolgenden Themenbereiche: lebenszyklusweite Nachhaltigkeitsbewertung von Prozessen, Prozessmodellierung
  • Teamfähigkeit, Einsatzfreude und Begeisterung für die Themen einer nachhaltigen Circular Economy
  • Selbständige, strukturierte, analytische Arbeitsweise, eine ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sowie sicherer Umgang mit gängigen Computeranwendungen (Microsoft Office; Umberto, GaBi oder vergleichbare)
  • Enthusiasmus und Begeisterung für nachhaltiges Stoffstrommangement und Kreislaufwirtschaft sowie für inter- und transdisziplinäre Arbeit und Wissensintegration
  • Flexibilität sowie Reisebereitschaft
  • Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten und Publizieren

Ihre Aufgaben

Im Rahmen diverser Projekte (u.a. Zukunft Bau) wird sich das ANTS mit den technischen und ökologischen Aspekten von Baumaterialien und Stahllegierungen befassen. Die Aufgaben umfassen die Bewertung des Einsatzes von Rezyklaten und deren spezifischen Qualitäten über verschiedene Aufbereitungswege, wobei sowohl technische als auch ökologische Aspekte berücksichtigt werden.

  • Modellierung von Prozessketten und deren Bewertung anhand von umweltrelevanten und technischen Kriterien im Hinblick auf die Priorisierung von ressourcenschonenden Maßnahmen in einer Kreislaufwirtschaft.
  • Modellierung verschiedener Szenarien, technischer (z.B. selektiver vs. nicht-selektiver Abbruch) und ökologischer (z.B. konventionelle vs. erneuerbare Energieträger) und Ermittlung der wesentlichen Parameter, die bei der Bewertung eine große Rolle spielen.
  • Starke Zusammenarbeit mit den Projektpartnern bei der Entwicklung der Methodik, wobei technische, ökologische und wirtschaftliche Aspekte kombiniert werden.

Zusätzlich werden von Ihnen erwartet:

  • Möglicher Erfahrungsaustausch und Datenerhebung vor Ort
  • ein intensiver Wissensaustausch mit den beteiligten Praxisakteuren sowie internen und externen Forschungspartnern innerhalb der Projekte

Unser Angebot

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet zunächst bis 31.12.2023.
Eine Verlängerung der Stelle auf insgesamt mindestens 3 Jahre ist vorgesehen.
Die befristete Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Befristungsmöglichkeiten des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
Eine Promotionsmöglichkeit besteht.
Die Eingruppierung richtet sich nach dem TV-L.
Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Über uns

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Die RWTH bietet im Rahmen eines Universitären Gesundheitsmanagements eine Vielzahl von Gesundheits-, Beratungs- und Präventionsangeboten (z. B. Hochschulsport) an. Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte besteht ein umfangreiches Weiterbildungsangebot und die Möglichkeit, ein Jobticket zu erwerben.
Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.
Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Im Sinne der Gleichbehandlung bitten wir Sie, auf ein Bewerbungsfoto zu verzichten.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.

Bewerbung
Nummer:V000003394
Frist:27.08.2022
Postalisch:RWTH Aachen University
Lehrstuhl für Anthropogene Stoffkreisläufe und Institut für Aufbereitung, Kokerei und Brikettierung
Dr. Alexander Feil
Wüllnerstraße 2
52062 Aachen
E-Mail:
Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.