Studienabschluss-Stipendium für Promovierende

Logo des DAADs und Auswärtiges Amtes

Steckbrief

Eckdaten

Zielgruppe:
Doktorandinnen und Doktoranden
Richtung / Ort:
Incomings

Ansprechpartnerin

Name

Tamara Weber

Koordinatorin Humboldt-Haus

Telefon

work
+49 241 80 99151

E-Mail

E-Mail
 

Das Dezernat für Internationale Hochschulbeziehungen der RWTH Aachen kann im Rahmen des DAAD Programms STIBET III Matching Funds, aus Mitteln des Auswärtigen Amtes und der Doktor Carl-Arthur-Pastor-Stiftung, Studienabschluss-Stipendien vergeben. Das Studienabschluss-Stipendium dient der Förderung des Studienerfolgs qualifizierter internationaler Studierender, die sich in ihrer Studienabschlussphase befinden.

Die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten wird durch eine Kommission aus Vertreterinnen und Vertretern der RWTH Aachen vorgenommen. Die Auswahl erfolgt nach diversen Kriterien. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht.

Das Kurzstipendium wird in der Regel fünf Monate mit einer Förderung von 500 Euro monatlich bewilligt. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden schriftlich über das Ergebnis des Auswahlverfahrens informiert.

 

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Studierende beziehungsweise Promovierende der RWTH Aachen,

  • die Bildungsausländer mit ausländischer Staatsangehörigkeit sind
  • die mit dem Ziel der Erlangung eines RWTH Doktortitels an der RWTH promovieren
  • die sich in der Endphase ihrer Promotion befinden
  • die sich während ihrer Abschlussphase in Deutschland aufhalten
  • die spätestens in fünf Monaten den Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens stellen (eine entsprechende Bescheinigung muss unverzüglich nach dem Antrag auf Eröffnung eingereicht werden)

Nicht bewerben können sich Studierende beziehungsweise Promovierende der RWTH Aachen,

  • die zum Austausch und Kurzzeitstudium in Aachen sind
  • die nur für den Deutschkurs eingeschrieben sind
  • die eine deutsche Staatsangehörigkeit oder einen deutschen Hochschulzugang haben
  • die bereits ein DAAD-CAP Matching Funds Stipendium erhalten haben
  • die sich während ihres Abschlusses im Ausland befinden

Bewerbungsfristen

1. bis 30. November / 1. bis 31. Mai

Welche Bewerbungsunterlagen sind notwendig?

  • Antragsformular mit Darstellung Ihrer wirtschaftlichen Situation
    Bitte reichen Sie gemäß ihrer Angaben zur finanziellen Situation im Antragsformular immer Kopien als Nachweise mit ein – beispielsweise wenn Sie für Ihr Studium einen Kredit bei einer Bank aufgenommen haben, dann reichen Sie bitte den Nachweis über das Darlehen ein, sowie Nachweise über aktuelle Arbeitsverträge und Nebenbeschäftigungen und einen Nachweis über das Einkommen im Rahmen der Promotion
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Passes beziehungsweise Aufenthaltsgenehmigung
  • Gutachten des Supervisors am betreuenden Institut
  • Empfehlungsschreiben des Supervisors am betreuenden Institut
  • Kontoauszüge der letzten vier Wochen
  • Bei Nebenverdiensten als studentische Hilfskraft und weiteren Beschäftigungsverhältnissen eine Kopie des Arbeitsvertrages. Bitte beachten Sie, dass Sie als Stipendiat und Stipendiatin durch einen zusätzlichen Nebenverdienst nur ein Arbeitsentgelt bis zu einer Höhe von maximal 450 Euro brutto monatlich erhalten dürfen. Übersteigt das Arbeitsentgelt diese Summe, so muss die monatliche Stipendienrate um diesen Differenzbetrag gekürzt werden. Wenn die Nebenbeschäftigung zu Beginn oder während der Stipendienphase gekündigt oder die Stundenzahl geändert wird, muss ein Nachweis eingereicht werden.
  • Hinweis: Unvollständig oder nicht fristgerecht eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Die Bewerbungsunterlagen sind alle online in einer einzelnen PDF-Datei hochzuladen. In Papierform oder per E-Mail eingereichte Unterlagen können nicht bearbeitet werden.