Internationale Ehre für Wil van der Aalst

01.12.2020

Professor Wil van der Aalst, Inhaber des Lehrstuhls Informatik 9 – Process and Data Science (PADS) der RWTH Aachen und Abteilungsleiter der Process Mining Gruppe des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik (FIT), wurde nun für seine Leistungen im Bereich „Process Mining“ und „Workflow-Processes“ zum Fellow des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), dem weltweit führenden Berufsverband für die Förderung von Technologie für die Menschheit, ernannt.

 

Van der Aalst ist einer der meistzitierten Informatiker weltweit, veröffentlichte wegweisende Beiträge im Bereich des Process Mining und entwickelte die ersten Process-Mining-Techniken wie „Process Discovery“, „Conformance Checking“ und prädiktive Algorithmen. Gegenwärtig gibt es mehr als dreißig kommerziell vermarktete Prozess Mining-Tools, die auf seiner Forschung der letzten zwei Jahrzehnte basieren. Auf der Grundlage seiner Ideen wurden viele Softwarefirmen gegründet. Darüber hinaus ist van der Aalst führender Forscher auf dem Gebiet des „Workflow-Managements“ und legte den Grundstein für die Fachrichtung des „Business Process Management“.

Bis Dezember 2017 war er wissenschaftlicher Direktor des Data Science Center Eindhoven und Leiter der Gruppe "Architecture of Information Systems" an der Eindhoven University of Technology. Der Wissenschaftler erhielt bereits die Ehrendoktorwürden der Wirtschaftshochschule Moskau, der Tsinghua-Universität und der Universität Hasselt. Er ist Ehrenmitglied der International Federation for Information Processing IFIP und gewähltes Mitglied der Königlich Niederländischen Akademie der Künste und Wissenschaften, der „Royal Holland Society of Sciences and Humanities“, „The Academy of Europe“ und der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Im Jahr 2018 kam er mit einer Alexander-von-Humboldt-Professur an die RWTH.

Redaktion: Presse und Kommunikation