Willy-Korf-Award geht an RWTH-Doktorand

05.07.2016

Bernhard Steenken, Doktorand am Institut für Eisenhüttenkunde der RWTH, wurde jetzt mit dem Willy-Korf-Award for Young Excellence ausgezeichnet. Die Verleihung fand auf der AMM & WSD Steel Success Strategies Konferenz in New York statt. Er erhält den Preis für seine herausragende Forschung über die industrielle Herstellung sogenannter Advanced High Strength Steels.

  Bernhard Steenken und Astrid Korf-Wolmann bei der Preisübergabe Urheberrecht: privat RWTH-Doktorand Bernhard Steenken und Stiftungsleiterin Astrid Korf-Wolman bei der Preisübergabe.

„Im Rahmen der Promotion beschäftigt sich Bernhard Steenken unter der Leitung von Professor Senk mit dem Einfluss variierender Mangan- und Aluminiumgehalte auf die Erstarrungsmorphologie und Hochtemperaturversprödung. Dabei hat er große Fortschritte in der Entwicklung neuartiger Methoden erzielt, mit denen die Gießbarkeit dieser neuen Stahlsorten bestimmt werden kann“, erklärte Astrid Korf-Wolman, Leiterin der Willy-Korf-Stiftung und Tochter des namensgebenden Unternehmers, in ihrer Laudatio.

Die Willy-Korf-Stiftung

Die zum Gedenken an den 1990 verstorbenen Stahlindustriellen Willy Korf gegründete Stiftung unter der Leitung seiner Tochter, Astrid Korf-Wolman, ehrt jährlich zwei herausragende Leistungsträger der Stahlbranche. Der Willy Korf Steel Vision Award und der Korf Award for Young Excellence werden traditionell auf der AMM & WSD Steel Success Strategies Conference in New York vergeben, einer der international bedeutsamsten Konferenzen der Stahlbranche.

Redaktion: Presse und Kommunikation