Automobil-Rallye durch Aachen

06.07.2016

Mit einer Oldtimer-Rallye wird am Samstag, 9. Juli 2016, der „2. RWTH Motor Day 2016” gefeiert.

  Personen stehen um einen Oldtimer herum Urheberrecht: Andreas Schmitter Hans Keller, ehemaliger Personalrat, sowie Prorektorin Doris Klee freuen sich mit den Mitarbeitern Ali Acur und Ramona Böing auf den RWTH Motor Day.

„Es haben sich 93 Teams angemeldet. Darunter sind viele Aachener Bürgerinnen und Bürger, wir haben aber auch einige Anmeldungen aus Süddeutschland, den Niederlanden und Belgien erhalten“, sagt die Mitinitiatorin des Motor Days und RWTH-Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs, Professorin Doris Klee. „Es freut uns besonders, dass auch 20 studentische Teams sowie Alumni der RWTH dabei sind.“ Studierende haben sich mit einer ermäßigten Gebühr anmelden können, ergänzt Mitinitiator Hans Keller, ehemaliger Personalratsvorsitzender der RWTH und selbst aktiver Rallyefahrer.

Zur Oldtimer-Rallye sind Fahrzeuge vier verschiedener Klassen abhängig vom Baujahr zugelassen. Das älteste Auto ist ein Citroën 8A von 1932, das jüngste ein Mini Cooper von 1998. Los geht es um 11 Uhr vor dem Hauptgebäude der RWTH, eine Mittagspause ist für 13 Uhr auf dem Katschhof geplant. Von dort geht es um 13.45 Uhr weiter, bis alle Fahrerinnen und Fahrer gegen 15.50 Uhr vor dem Hauptgebäude ankommen.

Während der über 120 Kilometer langen Rallye rund um Aachen müssen sich die Teilnehmenden an den üblichen Chinesenzeichen orientieren. Darüber hinaus wird es einige Karten- und Soll-Zeit-Aufgaben sowie einen Slalom geben. Die Siegerehrung ist um 18 Uhr in der Couvenhalle, bei der neben den drei Erstplatzierten der vier Klassen und dem Gesamtsieger auch Ehrenpreise verliehen werden.

Redaktion: Presse und Kommunikation