Design Thinking in der Lehre

Kontakt

Name

Lisa Elaine Hoffmann

Organisatorischer Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 91153

E-Mail

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Thema:
Lehre
Sprache:
deutsch
Personalentwick- lungsmaßnahme:
Ja
Handlungsfelder:
Innovations- und Forschungsfähigkeit fördern, Lehrkompetenz stärken, Persönliche Entwicklung fördern, Wir-Gefühl erhöhen
Zertifikat:
Excellence in Academic Teaching – extensions (08 AE)
Anbieter:
ExAcT
Teilnehmergebühr:
Entgeltfrei

Link

Erläuterung

Themenfeld (Netzwerk Hochschuldidaktik NRW): Innovation in Lehre und Studium entwickeln

Design Thinking ist eine an der Stanford Universität entwickelte Kreativitätsmethode, die das Silicon Valley maßgeblich mitgeprägt hat. Im Kern geht es um einen Innovationsprozess mit den Faktoren Visualisierung, Co-Kreativität, Iteration und Empathie sowie eine Haltung, die auf die Menschen fokussiert ist. Während sie in den USA nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch an der Universität fast selbstverständlich angewendet wird, kennen die meisten WissenschaftlerInnen in Deutschland die Vorteile dieser Innovationstechnik noch gar nicht. Dabei ist Design Thinking essentiell für neue Entwicklungen und herausragende Forschung – und auch für Lehrende als Methode relevant.

Inhalt

  • Einen genauen Überblick über Methode und Mindset von Design Thinking

  • Kennenlernen von zentralen Methoden des Design Thinking und ihrer Anwendung in Lehre und Forschung

  • Bezug auf eigene Forschung und Themen

  • Visualisierung, Ko-Kreativität und Iteration als zentrale Prinzipien

Zielgruppen

Die ExAcT-Angebote stehen allen Mitarbeitenden der RWTH Aachen offen.

Das Seminar richtet sich an Lehrende und Lehrinteressierte aller Fachbereiche, die mit Hilfe von Design Thinking-Prozessen in eigenen Lehrszenarien die Problemlösekompetenzen Studierender fördern möchten.

Termine

Nummer:2019-EXT-116
Datum:25.10.2019
10:00 - 18:00
Kursleitung:Marius Kursawe
Ort:

SE 3, Erdgeschoss, Kackertstraße 15, 52072 Aachen

Teilnehmer:4 bis 12
Anmeldung:
...
Mit RWTH-Kennung (TIM)
Ohne RWTH-Kennung (TIM)