Erfolgreiches Kommunizieren in der Wissenschaft / Science Pitch

Kontakt

Name

Juliane Mühlenbruch

Organisatorischer Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 99119

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Name

Doris Frank

Inhaltlicher Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 94042

E-Mail

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Art:
Workshop
Thema:
Kommunikation und Zusammenarbeit
Sprache:
Deutsch
Personalentwick- lungsmaßnahme:
Ja
Handlungsfelder:
Innovations- und Forschungsfähigkeit fördern
Anbieter:
Karriereentwicklung
Teilnehmergebühr:
Entgeltfrei

Erläuterung

Promovierende stehen am Anfang ihrer Karriere und müssen ihre Forschungsthemen und -ergebnisse vielfach präsentieren, zunächst vor allem wissenschaftsintern auf Konferenzen, Kolloquien, Summer Schools und ähnlichem. Zunehmend wird auch Kommunikation außerhalb der eigenen Community wichtig, um Wissen für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zugänglich zu machen, und um sich selbst am internationalen Wissenschafts“markt“ zu positionieren, bspw. durch Selbstmarketing in Social Media. Eine Vorstellung davon, wie gute Kommunikation mit unterschiedlichen Zielgruppen funktioniert, kann ein entscheidender Karrierevorteil sein, nicht zuletzt, weil Förderinstitutionen in ihren Vergabekriterien gute Wissenschaftskommunikation inzwischen höher gewichten, bspw. in EU Horizon 2020.

Ziel

Lernziele des Workshops:

  • Die Teilnehmenden können flexibel auf Kommunikations-situationen reagieren

  • fühlen sich auf unterschiedliche Formate vorbereitet

  • können ihre Forschungsinhalte zielgruppengerecht aufbereiten und Wissen erfolgreich weitergeben

  • haben eine methodische Toolbox kennengelernt mit einfachen Kommunikations-Werkzeugen für eigenständige Kommunikationsprojekte im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen und wissenschaftlichen (Nachwuchs-)Konferenzen

  • und haben gelernt, sich gegenseitig zu coachen und bei Kommunikationsaufgaben im kollegialen Austausch bei der Konzeption zu unterstützen, bevor es in die Umsetzung geht.

Methoden

  • Thematische Inputs / Kurzvorträge

  • Einzelübungen (Quick Writes, Passgenau schreiben/formulieren, Pitch Training)

  • Partnerübungen (Welcome, Interview-Situation, Turn&Talk, Proto-Pitch)

  • Gruppenübung (WarmUp, Stage Warm-up, Storytelling)

  • Wissens-Quiz, Reflektionen

Inhalt

Anforderungsprofil des Workshops ist, dass mindestens ein Drittel der Zeit die Themen „Science Pitch/Famelab“ behandeln und entsprechend Raum für eigene Präsentationen geben soll. Am ersten Tag werden die Grundlagen für den Pitch gelegt, so dass über Nacht weitere Ideen entstehen und am zweiten Tag vor Publikum getestet werden können. Im Laufe der zwei Tage präsentieren die Teilnehmenden alle Elemente eines Pitchs ausgehend von der Kernbotschaft bis hin zu einem kompletten Prototyp.

Der Workshop vermittelt:

  • theoretisches Basiswissen zum Thema Wissenschafts-Kommunikation

  • Tipps zur Vorbereitung eigener Präsentationen (AIDA-Formel, „10 Goldene Regeln guten Präsentierens“),

  • Know-How für Visualisierungen (Best-Practice Beispiele, Storyboards) und sprachliche Bilder

  • Verständnis zur sprachlichen Gestaltung und Verwendung von Fach- und Alltagssprache sowie unterschiedlicher Textgattungen

  • Einblicke in Kriterien guten Erzählens (Science Pitch, Storytelling)

Zielgruppen

Doktorandinnen und Doktorandin, die im CDS registriert sind.

Ergänzungen zu Zielgruppen

Der Workshop richtet sich besonders an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die ihre Forschungsthemen öffentlich kommunizieren möchten und ggf. schon konkrete Projektvorstellungen haben oder sich auf ein spezielles Event, wie Science Festivals, Science Slams, Lange Nacht der Wissenschaft, SchülerCampus o.ä. vorbereiten möchten.

Maßnahmen zur Transferunterstützung und Nachhaltigkeit

Die Promovierenden entwickeln und stärken im Workshop ihr Verständnis für die Anforderungen erfolgreicher Kommunikation zu unterschiedlichen Zielgruppen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Gleichzeitig fördert die Teilnahme auch das Zusammenspiel interdisziplinärer Wissenschaft. Inhalte des Workshops und die Toolbox können in ähnlicher Form auch direkt für Kommunikationsaufgaben in Richtung Wirtschaft genutzt werden (Elevator Pitch, Conference Skills). Die RWTH profitiert von kommunikationsstarken NachwuchswissenschaftlerInnen, was sich beispielsweise in Forschungsanträgen im Bereich Kommunikation/Dissemination und Journalistenanfragen/ Presseberichten bemerkbar machen kann. Für die eigene Karriereentwicklung können die Promovierenden ihre Kenntnisse aus dem Workshop auch für das Selbst-marketing in Karriere-Events und Social Media nutzen.

Termine

Nummer:2019-CDS-297
Datum:13.11.2019 bis 14.11.2019
08:30 - 16:30
Kursleitung:Dr. Stephen Wagner
Ort:

SuperC, Templergraben 57, 52062 Aachen

Raum 4.30

Teilnehmer: bis 12
Anmeldung:
...
Mit RWTH-Kennung (TIM)
Ohne RWTH-Kennung (TIM)