Souveräne Kommunikation mit internationalen Studierenden und Mitarbeitenden - Fit für kulturelle Vielfalt an der Hochschule (1+0,5 Tage)

Kontakt

Name

Dagmar Grübler

Organisatorischer Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 99120

E-Mail

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Thema:
Methodische und persönliche Kompetenz
Personalentwick- lungsmaßnahme:
Ja
Handlungsfelder:
Innovations- und Forschungsfähigkeit fördern
Anbieter:
Karriereentwicklung
Teilnehmergebühr:
Entgeltfrei

Erläuterung

In Zeiten zunehmender Internationalisierung der Hochschule dienen Kenntnisse über Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Prägungen der Vermeidung von Missverständnissen und Konflikten sowie der Förderung eines möglichst störungsfreien Miteinanders.

Sie erleben jeden Tag Situationen in denen diese Kenntnisse für Sie wichtige Kommunikations- und Führungswerkzeuge sein können: in der Lehre beim Umgang mit international diversen Studierendengruppen, in Forschungsprojekten mit Ihren internationalen Promovierenden, Postdocs und Forschungspartnern oder an Ihrem Institut bei der Leitung Ihrer internationalen Teams.

Ziel

  • Sensbilisierung zu Wahrnehmungen und Deutungsmustern

  • Wahrnehmung und Abbau von Vorurteilen

  • Vermittlung zentraler Modelle der interkulturellen Pädagogik

  • Nonverbale und verbale Kommunikation mit und ohne Sprachbarriere an der RWTH

  • Von der Konfliktvermeidung bis zur Konfliktlösung

  • Handlungsorientierung in Führungssituation in Lehre und Forschung

  • Förderung von Potenzialen in kultureller Vielfalt an der Hochschule

Methoden

1. Tag Workshop

  • Inputs zu Modellen der interkulturellen Pädagogik und zu anderen Themen

  • Eine soziometrische Übung zu den zentralen Kulturdimensionen

  • Kurze Simulationen zu universitären Alltagsbegegnungen

  • Kleingruppenarbeit mit Auswertung im Plenum

  • Kurzinterviews zu Spezifika der interkulturellen Kommunikation

2. Tag Übungen und Reflexion

  • Rollenspiele: Kommunikation in typischen Situationen des Lehr- und Führungsalltages mit interkulturellen Übungspartner*innen

  • Reflexionsgespräche

Inhalt

Kulturelle Vielfalt in ihren Facetten im Allgemeinen und an der RWTH im Konkreten beleuchten, blinde Flecken in Wahrnehmung und Deutung sichtbar machen und den Kuchen des eigenen Handlungsspektrums im interkulturellen Miteinander vergrößern, typische Situationen in Lehre und Forschung reflektieren

Der erste Tag (12.05.20, 9-17 Uhr) ist ein Workshoptag mit fachlichem Input, Diskussionen und Austausch. Der 2. Tag (23.06.20, 14-18 Uhr) dient der Übung und Reflexion von typischen Führungssituationen.

Zielgruppen

Professorinnen und Professoren

Maßnahmen zur Transferunterstützung und Nachhaltigkeit

Diese werden wir miteinander erarbeiten. Trainings mit anderen Zielgruppen innerhalb der RWTH (Verwaltung, AusbilderInnen, Studierender) haben andere TrainerInnen und ich schon seit Jahren durchgeführt. Weitere werden in den kommenden Jahren folgen. Somit soll auf allen Ebenen die Nachhaltigkeit eines möglichst störungsfreien interkulturellen Miteinanders an der RWTH gelingen.

Qualifikation des Trainers / der Trainerin

Markus Reissen

  • Universitätsabschluss als Magister für Islamwissenschaften, Ethnologie und Philosophie

  • Fortbildung zum Interkulturellen Mediator in den Jahren 2003/04

  • Längere Studien- und berufliche Auslandsaufenthalte im Orient und Lateinamerika

  • Zehnjährige berufliche Praxis in der Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit mit Geflüchteten

  • Siebenjährige berufliche Praxis als Fachlehrer für Interkulturelle Kompetenz am Aachener Berufskolleg K1

  • Lehraufträge und Dozententätigkeiten an Hochschulen, der Polizeiakademie Niedersachsen, bei Landessozialgericht NRW und anderen Trägern

Termine

Nummer:2020-PRO-104
Datum:

12.05.2020 Workshop 9-17 Uhr UND 23.06.2020 Übungssessions 14-18 Uhr

Kursleitung:Markus Reissen
Ort:

Gästehaus der RWTH, Melatener Str. 31, Erdgeschoss

Teilnehmerzahl:8 bis 12
Anmeldung:Mit RWTH-Kennung (TIM)
Ohne RWTH-Kennung (TIM)