Ein Konzert exzellenter Hochschulen

30.11.2016

Mitwirkende des Collegium Musicum der RWTH Aachen traten jetzt beim „International Student Day“ in der tschechischen Hauptstadt auf. Gemeinsam mit Musikern des Academic Orchestra der Czech Technical University, kurz CTU, gaben sie ein Konzert in der dortigen Bethlehems-Kapelle.

  Gruppenbild Chor Urheberrecht: RWTH Aachen Musizierende der Unis in Aachen und Prag gaben ein gemeinsames Konzert in der historischen Bethlehems-Kapelle.

Die beiden Partnerhochschulen wollten auf diese Weise ihre Kooperation auch auf musikalischer Ebene fortführen. Die CTU genießt als älteste technische Universität in Zentraleuropa einen hervorragenden Ruf. Ihre Expertise liegt vor allem in den Bereichen Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Physik und Architektur.

Der Studierendenaustausch zwischen Prag und Aachen wurde 2016 mit dem Kulturpreis Karl IV. des Kulturvereins Aachen-Prag ausgezeichnet. Diese Auszeichnung würdigt Personen, die sich vorbildlich für die Kooperation beider Städte einsetzen. Das Collegium Musicum der RWTH erhielt nach seinem Auftritt bei der Preisverleihung eine Einladung des Prager Rektors Petr Konvalinka, zusammen mit dem Akademischen Orchester der TU Prag aufzutreten. Es war genial, ein Höhepunkt meiner Arbeit mit dem Collegium Musicum , berichtete Dirigent Ernst von Marschall. Im nächsten Jahr soll nun ein Konzert beider Hochschulorchester in Aachen stattfinden.

Organisatorisch unterstützt wurde die Reise von Professor Vladimir Blazek und seiner Gattin Vera. Der RWTH-Wissenschaftler arbeitet am Lehrstuhl für Medizinische Informationstechnik und war lange Zeit Rektoratsbeauftragter für den Austausch mit der Prager Uni. Das breit gefächerte Repertoire des Collegium Musicum der RWTH umfasst Werke vom Barock bis zur Moderne, aber auch geistliche Kantaten und große Messen wie zum Beispiel Verdis Requiem. Zahlreiche über das Jahr verteilte Konzertabende sowie regelmäßige Auftritte im Rahmen der Reihe Music & Motion des Bürgerforums RWTHextern gehören zum Programm des Orchesters.

Redaktion: Presse und Kommunikation