RWTH ist an Kauf des Areals Campus West interessiert

22.06.2017

Kontakt

Name

Thorsten Karbach

Dezernent

Telephone

work Phone
+49 241 80 94323

E-Mail

Klärende Gespräche laufen. Bebauungsplan wird unbeeinflusst fortgesetzt.

 

Die RWTH Aachen ist an dem Erwerb des Areals Campus West zur Weiterentwicklung des RWTH Aachen Campus interessiert. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb, BLB, NRW unterstützt diesen Plan und prüft den Verkauf des Grundstücks an die RWTH. „Durch den Kauf soll einerseits der wissenschaftliche Zweck des Areals Campus West langfristig gesichert werden, andererseits soll eine maximale Effizienz bei der Campus-Entwicklung ermöglicht werden“, sagt RWTH-Kanzler Manfred Nettekoven.

Derzeit befinden sich die Projektbeteiligten – Wissenschafts- und Finanzministerium NRW, BLB NRW, Stadt Aachen, RWTH Aachen und RWTH Aachen Campus GmbH – in klärenden Gesprächen. „Das gemeinsame Ziel aller Beteiligten ist es, die Entwicklung des Campus West voranzubringen. Ein Verkauf des Geländes bietet der RWTH Aachen einen größeren Gestaltungsspielraum für die weitere Entwicklung“, sagt Gabriele Willems, Geschäftsführerin des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW.

Die Gespräche sollen voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der Bebauungsplan wird unbeeinflusst fortgesetzt. Die Freigabe des Anforderungsprofils für den Masterplan Campus West in der Planungsausschusssitzung am Donnerstag, 22. Juni 2017, ist aus Sicht der Projektbeteiligten ein wichtiger Meilenstein.

Redaktion: Presse und Kommunikation