Digitale Innovationen

04.09.2017

RWTH-Spin-off envelio als Hauptpreisträger beim BMWi-Gründerwettbewerb ausgezeichnet.

 

In der zweiten Runde des diesjährigen Gründerwettbewerbs „Digitale Innovationen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, BMWi, hat envelio als eines von sechs Start-ups deutschlandweit einen Hauptpreis gewonnen. Mit dem Wettbewerb unterstützt das BMWi seit 2016 innovative Geschäftsideen, die auf modernen Informations- und Kommunikationstechnologien basieren. Der mit 32.000 Euro dotierte Hauptpreis wurde im Rahmen der IFA 2017 von BMWi-Staatssekretär Dirk Wiese übergeben. Für den Preis hatten sich rund 300 innovative Gründerteams aus ganz Deutschland beworben.

Das RWTH-Spin-off envelio hat die Jury mit seiner Software-as-a-Service-Lösung „Intelligent Grid Platform“ überzeugt. envelio bietet Energienetzbetreibern damit die Möglichkeit, zukunftsfähige und flexible Netze in einem digitalisierten Prozess effizient zu planen und zu betreiben. Die Software verknüpft die Forschungsergebnisse aus fünf RWTH-Dissertationen zu einer ganzheitlichen Lösung, mit der erneuerbare Energien und Ladepunkte für Elektrofahrzeuge schneller und kosteneffizienter in die Stromnetze integriert werden können.

Mit dem Preisgeld wird envelio seine derzeitige Pilotphase mit namhaften Netzbetreibern weiter vorantreiben und den deutschlandweiten Marktstart im nächsten Jahr vorbereiten.

Redaktion: Presse und Kommunikation