Jubiläumsjahr der Reformation – was bleibt?

03.11.2017

„Uni im Rathaus“ lädt zur Podiumsdiskussion ein

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Uni im Rathaus“ laden die Stadt Aachen und RWTHextern zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „500 Jahre Reformation: Was bleibt vom Jubiläumsjahr?“ ein. Moderiert von WDR-Mitarbeiter Jens Tervooren vom WDR diskutieren Professor Frank Pohle, Professorin Christine Roll, Dr. Thomas Kirchner vom Historischen Institut der RWTH und Pfarrer Armin Drack von der Evangelischen Kirchengemeinde Aachen. Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 7. November 2017, um 19.30 Uhr im Krönungssaal des Aachener Rathauses.

Was bleibt im Gedächtnis nach zahlreichen Ausstellungen, Buchveröffentlichungen, Festakten und vielem mehr? Was bedeutet für die Menschen die Reformation heute? Welche Erwartungen an das Reformationsjahr wurden erfüllt, welche nicht? Die Podiumsteilnehmer beleuchten die Geschichte und Geschichten der Reformation im Zeitverlauf bis heute und diskutieren mit dem Publikum über aktuelle Fragen.

Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.