Who cares? Auswirkungen von Sorgearbeit auf den Erwerbsverlauf und die Alterssicherung

Vortrag

Kontakt

Name

Lena Staudt

Organisatorischer Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 93574

E-Mail

E-Mail

Steckbrief

Eckdaten

Thema:
Gender, Karriere, Sonstige, Familienfreundlichkeit fördern/stärken
Sprache:
Deutsch
Personalentwick- lungsmaßnahme:
Ja
Handlungsfelder:
Gleichstellung und Diversity stärken, Persönliche Entwicklung fördern
Format:
Online
Anbieter:
Gleichstellungsbüro
Teilnehmergebühr:
Keine

Inhalt

Gender Care Gap, Gender Pay Gap, Gender Pension Gap – diese Begriffe begegnen uns fast täglich. Ein Grund dafür ist vor allem, dass immer noch Frauen den Großteil der Sorgearbeit leisten und Mütter vorwiegend in Teilzeit arbeiten. Dr. Christin Czaplicki (Deutsche Rentenversicherung Bund) stellt in ihrem Vortrag „Who cares?“ dar, wie sich eine zunächst kurzfristig gedachte Entscheidung auf den gesamten Erwerbsverlauf und die Alterssicherung auswirken kann.

Inhalte:

  • Ergebnisse der Studie „Lebensverläufe und Altersvorsorge“ (LeA)

  • Welche Auswirkungen hat Teilzeit auf meine Karriere und die Alterssicherung?

  • Was muss beim Ehegattensplitting bedacht werden?

  • Was kann ich persönlich tun?

Während der Veranstaltung besteht ggfs. die Möglichkeit der Kinderbetreuung. Falls Sie diese Möglichkeit in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte bis spätestens drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn an familienservice@gsb.rwth-aachen.de.

Qualifikation des Trainers / der Trainerin

Dr. Christin Czaplicki, Deutsche Rentenversicherung Bund, Geschäftsbereich Forschung und Entwicklung

Termine

Nummer:2021-GKW-002
Datum:

15.04.2021, 12:00-14:00 Uhr

Ort:

Online

Teilnehmerzahl:30 bis 100
Anmeldung:RWTH-SingleSignOn
Externe Anmeldung
Anmeldezeitraum:

01.01.2021-10.04.2021