Herausragende RWTH-Absolventinnen und -Absolventen ausgezeichnet

24.11.2021
Viele Personen im Hörsaalzentrum © Andreas Schmitter

Verleihung der Friedrich-Wilhelm-Preise 2021.

 

Im Rahmen einer Feierstunde wurden 26 RWTH-Absolventinnen und -Absolventen für ihre herausragenden Leistungen mit dem Friedrich-Wilhelm-Preis 2021 geehrt. Die Auszeichnungen wurden für vierzehn Masterarbeiten, elf Dissertationen und eine Habilitation übergeben.

Den Friedrich-Wilhelm-Preis 2021 erhielten Claudia Merger M. Sc, Georg Pitschelatow M. Sc., Jereon Thomas Vossen M. Sc., Marie Enders M. Sc., Felix Heusch M. Sc., Leonie Charlotte Josefine Mester M. Sc., Marvin Wen Huang M. Sc., Fabian Wüllhorst M. Sc., Christina Alina Schwanen M. Sc., Moritz Kröplin M. Sc., Erik Wehr M. Sc., Lilian Kojan M. A., Magnus Schwarz M. A., Stefan Bomsdorf M. Sc., Dr. rer. nat. Joel Boakye Mensah, Dr.-Ing. Jan Frank Serode, Dr.-Ing. Margarita Chasapi, Dr.-Ing. Kryss Lisanne Waldschläger, Dr.-Ing. Dominik Bongartz, Dr. rer. nat. Laura Dorothea Zieger, Dr.-Ing. Lotte Geck, Dr.-Ing. Weifeng Zhou, Dr. rer. medic. Lena Hofhansel, Dr. med. Anne Kaiser, Dr. rer. medic. Benjamin Theek und Privatdozentin Dr. med. dent. Juliana Marotti Großhausen.

Förderung von Forschung und Lehre

Die Friedrich-Wilhelm-Preise werden von der gleichnamigen Stiftung verliehen, die 1865 von der Rechtsvorgängerin der heutigen Aachener und Münchener Beteiligungsgesellschaft gegründet wurde. Ihr zentrales Anliegen ist die Förderung von Forschung und Lehre, die Unterstützung von Studierenden sowie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der RWTH. Der Name der Stiftung geht auf den preußischen Kronprinzen und späteren Kaiser Friedrich Wilhelm III. zurück. 1858 erhielt dieser von der Aachener und Münchener Feuerversicherungsgesellschaft eine Spende in Höhe von 5.000 Talern, um ein Polytechnisches Institut in der Rheinprovinz zu gründen. Diese Spende bildete den Grundstock für die später gegründete Friedrich-Wilhelm-Stiftung, die wiederum die Basis für die RWTH legte.

Bild

Rektor Ulrich Rüdiger (rechts) übergab die Friedrich-Wilhelm-Preise 2021 an herausragende Absolventinnen und Absolventen der RWTH Aachen.