Digitale Lehr- und Lernformate gefördert

17.02.2022

NRW unterstützt sieben Konzepte für digitale Lehr- und Lernformate mit RWTH-Beteiligung

 

Um die aktuellen Fortschritte in Bezug auf die digitale Lehre an den Hochschulen nachhaltig und qualitätsgesichert auszubauen, fördert das Ministerium für Kultur und Wissenschaft gemeinsam mit der Digitalen Hochschule NRW (DH.NRW) in der Förderlinie „OERContent.nrw“ zum zweiten Mal insgesamt 18 Konzepte für digitale Lehr- und Lernformate mit mehr als zehn Millionen Euro. Die erfolgreichen Anträge, bei denen mindestens drei Hochschulen an E-Learning-Formaten zusammenarbeiten, werden mit bis zu 1,5 Millionen Euro gefördert. E-Learning-Formate können zum Beispiel Online-Kurse, Lern-Videos oder virtuelle Labore sein. Die Projekte starten ab April 2022, und die Hochschulen haben insgesamt zwei Jahre Zeit, um die Projekte durchzuführen.

Von insgesamt 58 Anträgen in dieser Förderlinie war die RWTH an 16 beteiligt, an sechs als Konsortialführung und bei zehn als beteiligte Konsorte. Davon sind die folgenden drei Anträge mit Konsortialführung bewilligt worden:

  • „FAIBLE: Fachdidaktik Informatik in Bausteinen für die Lehre“ vom RWTH-Lehr- und Forschungsgebiet Informatik 9 – Lerntechnologien gemeinsam mit den Universitäten Bonn, Münster, Paderborn und Duisburg-Essen
  • „ANDI (Anatomie Digital) – eine virtuelle Lernapplikation für Studierende der Medizin und für medizinische Heilberufe“ vom RWTH-Institut für Neuroanatomie gemeinsam mit den Universitäten Köln und Bonn
  • „BioLabSim – Biologische Laborsimulationen“ des RWTH-Instituts für Angewandte Mikrobiologie gemeinsam mit der Westfälischen Hochschule und der Hochschule Rhein-Waal sowie dem CLS der RWTH

Als Konsorte ist die RWTH in vier weiteren Anträgen erfolgreich gewesen:

  • „ALFDyn – Adaptive Lernumgebung im Fach Dynamik als OER“ unter Konsortialführung der TU Dortmund
  • „Alepa“ unter Konsortialführung der FH Dortmund
  • „DiaMint“ unter Konsortialführung der Westfälischen Hochschule
  • „Operations Research (OR) for Sustainability – Energy, Mobility, Industry“ unter Konsortialführung der Universität Duisburg-Essen

OERContent.nrw ist die größte bundesweite Förderlinie für offene Bildungsressourcen. Von den E-Learning-Angeboten profitieren sowohl Lehrende als auch Studierende, da sie nach Abschluss der Projekte frei zugänglich auf dem Landesportal für Studium und Lehre ORCA.nrw (Open Resources Campus NRW) eingestellt werden. Hier können Lehrende freie Bildungsressourcen untereinander austauschen und Studierende diese im Selbststudium nutzen.