Ehrung für RWTH-Chemikerin Sonja Herres-Pawlis

07.04.2022

Sonja Herres-Pawlis, Inhaberin des Lehrstuhls für Bioanorganische Chemie der RWTH Aachen, wurde in die Klasse der Chemistry Europe Fellow aufgenommen. 

 

Chemistry Europe ist ein Zusammenschluss von 16 chemischen Gesellschaften aus 15 europäischen Ländern. Mit dem Chemistry-Europe-Fellow-Programm werden herausragende Mitglieder geehrt, die durch ihre Unterstützung, Forschung, Kreativität und Innovation einen wesentlichen Beitrag geleistet haben.

Herres-Pawlis studierte Chemie an der Universität Paderborn und der Ecole de Chimie de Montpellier. Sie promovierte an der Universität Paderborn in Bioanorganischer Chemie und habilitierte in nachhaltiger Polymerisationskatalyse an der TU Dortmund. Mehrere Forschungsaufenthalte an der Stanford University in den USA und an der Ecole de Chimie de Montpellier in Frankreich prägten ihren Werdegang. Bevor sie im Januar 2015 den RWTH-Lehrstuhl übernahm, war sie Professorin für Koordinationschemie an der Ludwigs-Maximilians-Universität München.

Die 42-Jährige erhielt bereits mehrere Preise und Auszeichnungen, etwa ein DAAD-Forschungsstipendium, das Liebig-Habilitationsstipendium des Fonds der Chemischen Industrie, den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen in der Kategorie Nachwuchs sowie den Arnold Sommerfeld-Preis der Bayerischen Akademie der Wissenschaft. 2010 wurde die Chemikerin in das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und Künste berufen. 2021 konnte Professorin Herres-Pawlis eine Förderung durch die VolkswagenStiftung im Rahmen der Initiative „Momentum – Förderung für Erstberufene“ einwerben. Diese will Forschung und Kreativität von Forscherpersönlichkeiten unterstützen sowie Möglichkeiten zur inhaltlichen und strategischen Weiterentwicklung einer Professur eröffnen.