„Graphene 2022“ zeigt Potenzial einer Zukunftstechnologie

24.06.2022

Europas größte Konferenz zu Graphen und 2D-Materialien findet vom 5. bis 8. Juli in Aachen statt.

 

Der Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente der RWTH Aachen veranstaltet gemeinsam mit der AMO GmbH und der Phantoms Foundation vom 5. bis 8. Juli 2022 in Aachen Europas größte Konferenz zu Graphen und 2D-Materialien. Die „Graphene 2022“ bringt unter anderem 76 Sprecher und 33 Aussteller im Aachener Eurogress, an der RWTH und im Krönungssaal des Rathauses zusammen.

„Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause freuen wir uns sehr, dass wir dieses große Treffen hier in Aachen veranstalten können. Konferenzen spielen eine extrem wichtige Rolle für den Fortschritt der Wissenschaft. Sie sind ein Inkubator für neue Ideen und neue Kooperationen", sagt Prof. Max Lemme, Inhaber des Lehrstuhls für Elektronische Bauelemente und Geschäftsführer der AMO GmbH. Er ist mit seinem Team Organisator der Konferenz vor Ort. „Es ist eine sehr aufregende Zeit für die Forschung an Graphen und 2D-Materialien. 16 Jahre nach der Entdeckung von Graphen sprechen wir nun darüber, wie wir die außergewöhnlichen Eigenschaften dieser Materialien für Anwendungen nutzbar machen können. Damit dies gelingt, müssen wir aber verschiedene Kompetenzen zusammenbringen ­­­– und dafür sind Konferenzen wichtig", fügt Lemme hinzu.

Es ist das zwölfte Mal, das Expertinnen und Experten aus der ganzen Welt zu dieser Konferenz zusammenkommen. Zu den prominentesten Rednern der „Graphene 2022“ zählen der Nobelpreisträger für Physik 2010, Professor Andre Geim, sowie der spanische Festkörperphysiker Professor Pablo Jarillo-Herrero vom MIT.

Kontakt

Maike Meyer-Amjadi
Tel.: +49 179 6826528