Auszeichnung für zwei RWTH-Wissenschaftler

18.01.2012

Zwei Wissenschaftler der RWTH Aachen wurden in das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und Künste aufgenommen: Roger A. Sauer und Christoph Stampfer konnten die Auswahljury überzeugen.

 

Dr. Roger A. Sauer studierte Bauingenieurwesen in Karlsruhe und ging anschließend zur Promotion an die University of California at Berkeley, USA. Seit Januar 2010 ist der 35jährige Forschungsgruppenleiter bei AICES, dem Aachen Institute for Advanced Study in Computational Engineering Science. Dort arbeitet er auf dem Gebiet der Kontaktmechanik und entwickelt dazu effiziente Simulationsmethoden.

Dr. Christoph Stampfer studierte Elektrotechnik und Physik an der Technischen Universität Wien und promovierte an der ETH Zürich. Seit 2009 ist er Juniorprofessor für Experimentelle Nanoelektronik. Die Forschungsschwerpunkte des 34jährigen liegen auf den Gebieten der Mikrosystemtechnik, der Nanotechnologie und bei den Grundlagen der Kohlenstoffbasierten Nanoelektronik. Professor Stampfer ist Mitglied der Sektion JARA-FIT.

Das Junge Kolleg der NRW-Akademie wurde 2006 zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Mercator gegründet. Bis zu 30 herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen können für eine Dauer von maximal vier Jahren berufen werden. Sie dürfen zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht älter als 36 Jahre sein. Ihnen wird im Jungen Kolleg Gelegenheit gegeben, ihre Projekte in interdisziplinären Arbeitsgruppen zu diskutieren und sich mit der etablierten Wissenschaftselite auszutauschen. Die Kollegiaten erhalten ein jährliches Forschungsstipendium und Reisemittel.