Alfried Krupp-Förderpreis für Professor Hendrik Bluhm

29.06.2011

Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Hendrik Bluhm vom Lehrstuhl für Experimentalphysik erhält den mit 1 Millionen Euro dotierten Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer 2011.

  Professor Hendrik Blum Urheberrecht: Foto: Peter Winandy Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Hendrik Bluhm vom Lehrstuhl für Experimentalphysik der RWTH

Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Hendrik Bluhm vom Lehrstuhl für Experimentalphysik erhält den mit 1 Millionen Euro dotierten Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer 2011. Bluhm beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung so genannter Halbleiter-Spinqubits. Diese elektronischen Bauteile könnten eine revolutionäre Leistungssteigerung von Computern für bestimmte Anwendungen ermöglichen. Darüber hinaus entwickelt Bluhm Verfahren, die durch Messung kleinster magnetischer Felder Einblicke in die magnetischen Eigenschaften von Nanoobjekten gewähren. Bluhm, 1979 geboren, studierte an der Universität Freiburg Physik und wechselte schon vor dem Diplom an die Stanford University in Kalifornien. Im Januar 2008 wurde er dort promoviert. Anschließend forschte er drei Jahre an der Harvard University. Im März 2011 übernahm er den RWTH-Lehrstuhl. Die Auszeichnung wird im Oktober übergeben.