Forschung trifft Wirtschaft

26.10.2011

Zum zweiten Mal fand jetzt an der RWTH Aachen die Siemens CKI- Konferenz statt. Thema in diesem Jahr war „Factory of the Future“. Rund 150 Teilnehmer des Unternehmens und der Hochschule tauschten sich im SuperC über aktuelle Trends und Technologien im Bereich Fabrikplanung und zukünftiger Produktionsverfahren aus.

 

Unter der Schirmherrschaft von Professor Dr. Siegfried Russwurm, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Pate der RWTH Aachen University, sowie Prorektor und CKI- Direktor Univ.-Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh beleuchteten Vorträge die vielfältigen Facetten des Themenbereichs. Dabei wurden aktuelle und künftige Herausforderungen im Produktionswesen wie „Mass Customization“, „virtuelle Fabrikplanung“ und nachhaltige, „grüne“ Fabrik- und Produktionsgestaltung aus interdisziplinärer Perspektive vorgestellt und diskutiert. Einen breiten Überblick zur Produktion der Zukunft gaben zudem die mit der Siemens Szenariotechnik „Pictures of the Future“ entworfenen Modelle, die durch Zukunftsszenarien aus dem RWTH-Exzellenzcluster „Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer“ ergänzt wurden.

Ziel der Veranstaltung war es, den Austausch zwischen der Siemens AG und der RWTH weiter zu intensivieren. Die Vorträge mit anschließenden Diskussionen eröffneten viele Anknüpfungspunkte für gemeinsame Aktivitäten. Für die Studierenden bot sich die Gelegenheit, aktuelle Trends und Themen sowohl aus Industrie- als auch aus wissenschaftlicher Perspektive dargestellt kennenzulernen.

Das Siemens Center of Knowledge Interchange (CKI) ist eine der acht strategischen Universitätskooperationspartner der Siemens AG weltweit. Ziel des CKIs ist der Aufbau und die Weiterentwicklung des Netzwerks zwischen Experten und Wissenschaftlern von Siemens und der RWTH in den Bereichen Innovation, Forschung & Entwicklung sowie Talentförderung.

 

Externe Links