Drei RWTH-Studierende ausgezeichnet

26.09.2022
Personen schauen in die Kamera Urheberrecht: © Andreas Schmitter

Schüßler-Preis fördert Auslandssemester.

 

Die RWTH-Studierenden Maja Happel, Vianne Zoe Pöss und Leif Steinhagen wurden für ihre Studienleistungen und ihr gesellschaftliches Engagement mit dem Schüßler-Preis ausgezeichnet. Dieser wird seit 1995 verliehen und unterstützt angehende Bau- und Wirtschaftsingenieure in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Der Preis ist mit jeweils 5.000 Euro zur Förderung eines Auslandssemesters dotiert.

Maja Happel, 23, nutzt ihr Preisgeld für ein Auslandssemester in Trondheim. Sie studiert Bauingenieurwesen, Fachrichtung Konstruktiver Hochbau. Die 20-Jährige Vianne Zoe Pöss lernt künftig in Turin im Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Bauingenieurwesen. Nach Barcelona zieht es Leif Steinhagen. Der 23-Jährige ist an der RWTH für Bauingenieurwesen, Fachrichtung Konstruktiver Ingenieurbau, eingeschrieben.

Der Preis wurde von Christina Zimmermann, Geschäftsführende Gesellschafterin der Schüßler-Plan GmbH, Professorin Stefanie Reese, Dekanin der Fakultät für Bauingenieurwesen, Professor Josef Hegger, Prodekan der Fakultät für Bauingenieurwesen, verliehen. Den Festvortrag zum Thema „An morgen denken – besser bauen im Team“ hielt Sascha Steuer, Hauptgeschäftsführer Verband Beratender Ingenieure.

Bild

Zur Verleihung der Schüßler-Preise trafen sich Sascha Steuer, Hauptgeschäftsführer Verband Beratender Ingenieure VBI, Professorin Stefanie Reese, Dekanin der RWTH-Fakultät Bauingenieurwesen, Christina Zimmermann, M. Sc., Geschäftsführende Gesellschafterin der Schüßler-Plan GmbH, die Studierenden Maja Happel, Vianne Zoe Pöss und Leif Steinhagen, Dipl.-Ing. Norbert Schüßler, Geschäftsführer der Schüßler-Plan GmbH, und Professor Josef Hegger, Prodekan der Fakultät für Bauingenieurwesen (von links).