Deutsche Forschungsgemeinschaft ermöglicht neue Forschergruppe

25.11.2011

Den Treibstoffverbrauch von Verkehrsmitteln zu verringern und dadurch die Umwelt zu entlasten – das ist Ziel der neuen Forschergruppe „Aktive Widerstandsreduktion durch wellenförmige Oberflächenoszillation“. Die Forschergruppe wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft für die nächsten drei Jahre bewilligt und nimmt zum 1. Dezember ihre Arbeit auf. Vier RWTH-Institute und zwei Institute im Forschungszentrum Jülich sind an den Arbeiten beteiligt. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schröder vom Aerodynamischen Institut der RWTH Aachen übernimmt das Amt des Sprechers der Forschergruppe.