Wiedereröffnung des ESG-Wohnheims Nizzaallee

12.10.2011

Am 16. Oktober 2011 feiert die Evangelische Studierendengemeinde Aachen die Wiedereröffnung ihres Wohnheims. Ein Jahr lang wurde das Wohnheim saniert.  Das Herzstück der Sanierung sind die neu entstandenen Wohnküchen, in denen die 12-18 Bewohnerinnen und Bewohner einer Etage nun einladende  große Gemeinschaftsräume haben.

 

„Bei uns mietest du mehr als ein Zimmer“ – so lautet das Motto, das über dem Leben im Wohnheim steht. Dies ist zum einen räumlich gemeint: Einzel- und Doppelzimmer mit hellen Möbeln, große Gemeinschaftsküchen, die Grillgrotte im Garten, der Partykeller und der Raum der Stille laden zu gemeinsamen Erlebnissen ein. Gleichzeitig bietet das Wohnheim Begegnungen mit Studierenden aus aller Welt, aus verschiedenen Fachbereichen, verschiedenen Kulturen und mit verschiedenen Religionen. Im Wohnheim wohnen junge Menschen aus 19 Nationen Tür an Tür und lernen einander kennen.

Außerdem ist das Veranstaltungsangebot der Evangelischen Studierendengemeinde in „Pantoffelnähe“ im Hause zu erreichen: Von Diskussionsabenden, Literatur- und Lauftreffs, Salsa-Tanzen, gemeinsamem Kochen, Wandern und Feiern bis hin zu wöchentlichen Morgenandachten, regelmäßigen Gottesdiensten und Gesprächskreisen . Auch die Beratungsangebote der Wohnheim – und Ausländerreferentin Kornelia von Kaisenberg und der ESG-Pfarrerin Dr. Swantje Eibach-Danzeglocke sind im Hause zu erreichen.

Viele Studierende, die im letzten Jahr wegen der Sanierung aus dem Haus ausziehen mussten, freuen sich, wieder nach Hause kommen zu können: „Wir freuen uns sehr, dass wir der Evangelische Kirche so viel wert sind, dass sie uns dieses tolle Haus zur Verfügung stellt“ (ein Mitglied der studentischen Heimleitung).

Die Eröffnungsfeier am 16. Oktober 2011 steht unter dem Thema „Lebens(t)räume“ und beginnt um 17 Uhr mit dem Semestereröffnungsgottesdienst, ab 18 Uhr wird in allen Räumen weiter gefeiert.