Spitzenreiter RWTH Aachen vergibt 589 NRW-Stipendien und Deutschlandstipendien

11.10.2011

Ansprechpartner

Name

Angela Poth

Leitung Stabsstelle

Telephone

work Phone
+49 241 80 94389

E-Mail

Die RWTH ist nun zum dritten Mal Spitzenreiter bei der Stipendienvergabe in NRW. Zum Wintersemester 2011/2012 werden 589 Stipendiatinnen und Stipendiaten durch den „Bildungsfonds“ gefördert. Mehr als eine Million Euro hat die Aachener Hochschule für dieses Stipendienprogramm von privaten Geldgebern eingeworben.

 

Verdoppelt wird diese Summe aus Mitteln öffentlicher Hand. Die Stipendien werden in Kooperation mit dem Deutschlandstipendium und dem NRW-Stipendienprogramm vergeben.

Der Bildungsfonds der RWTH wurde bereits zum Wintersemester 2009/2010 eingerichtet, in diesem Jahr geht er in seine dritte Runde: Dabei werden 149 der zum Wintersemester 2011/2012 vergebenen Stipendien erstmalig durch das Deutschlandstipendium unterstützt. Weitere 440 können in Kooperation mit dem NRW-Stipendienprogramm, das als Vorläufermodell bereits seit der Gründung des Bildungsfonds existiert, vergeben werden.

Beide Programme folgen dem selben Prinzip: Pro 1.800 Euro, welche die RWTH von Privaten, Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und Verbänden einwirbt, wird aus öffentlichen Mitteln noch einmal derselbe Betrag dazugelegt. Somit kann ein Studierender für die Dauer eines Jahres mit 300 Euro monatlich unterstützt werden. Das erlaubt ein sorgenfreieres Studium, die Konzentration auf Studieninhalte oder auch die Umsetzung eines Auslandsaufenthaltes. So berichtet RWTH-Studentin Ricarda Jüsten, Stipendiatin seit 2010/2011: „Das NRW Bildungsfonds-Stipendium ermöglicht mir einen Auslandsaufenthalt in Dublin. Außerdem habe ich einen guten Kontakt zu meinem Förderer aufgebaut, und arbeite dort mittlerweile schon als Werkstudentin." Auch jetzt gehört sie wieder zu den besonders begabten und motivierten Studierenden der RWTH, die durch den Bildungsfonds gefördert werden. Sie setzte sich gegen 2.200 weitere Bewerberinnen und Bewerber durch.

Um die von Bund und Land vorgegebene Anzahl von 589 Stipendien zu erreichen, hat das Fundraising-Projekt der RWTH unter der Leitung von Angela Poth mehr als eine Million Euro von über 80 privaten Förderern eingeworben. Dazu gehören Stiftungen und große Unternehmen wie Bosch, Continental oder die AachenMünchener Versicherung. Daneben beteiligen sich aber auch viele Alumni und regionale Unternehmen am Bildungsfonds, wie beispielsweise die aixigo AG, die vor zwölf Jahren als Spin-Off aus der RWTH Aachen gegründet worden ist. „Wir wissen, wie wichtig eine exzellente Ausbildung für Nachwuchstalente ist. Wir möchten jungen, engagierten Menschen helfen, sich voll auf ihr Studium und die damit verbundenen Forschungsprojekte konzentrieren zu können", begründet Erich Borsch, Vorstandsmitglied der aixigo AG, dieses Engagement.

Die Aachener Hochschule will die Förderung von Studierenden weiter ausbauen und im kommenden Jahr 800 Stipendien einwerben und vergeben. Langfristig sollen zehn Prozent der besten Studierenden durch den Bildungsfonds gefördert werden.