Daten und Fakten

  Diagramme und Statistiken liegen auf einem Tisch © Stefan Hense

Wie viele Studierende zählt die RWTH Aachen über die Jahre hinweg? Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen an der Hochschule dafür, dass von der Einschreibung bis zum Forschungsantrag alles reibungslos läuft? Aktuelle Statistiken, Trends und Entwicklungen fasst die Hochschule zusammen.

 

Aktueller Foliensatz

Entsprechende PowerPoint-Foliensätze sind im Downloadbereich dieser Seite zu finden.

 

RWTH Aachen

Studium Wintersemester 2021/22

  • 47.269 Studierende im Wintersemester 2021/22
  • 6.145 Studierende im ersten Fachsemester Bachelor, Bachelor Lehramt und Staatsexamen Medizin/Zahnmedizin
  • 2.814 Studierende im ersten Fachsemester Master und Master Lehramt
  • 170 Studiengänge – davon 16 privatrechtliche Master
  • 13.354 internationale Studierende aus 138 Ländern
  • 7.344 Absolventinnen und Absolventen im Studienjahr 2021, das heißt Wintersemester 2020/21 und Sommersemester 2021

Personal 2021

  • 553 Professorinnen und Professoren zum 31. Dezember 2021
  • 6.240 Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – einschließlich Drittmittelpersonal
  • 2.961 Beschäftigte in Technik und Verwaltung – einschließlich Drittmittelpersonal
  • 496 Auszubildende

Einrichtungen 2021

  • 9 Fakultäten
  • 260 Institute
  • 22 Sonderforschungsbereiche und Transregios, inklusive Beteiligungen
  • 39 Graduiertenprogramme – davon 15 DFG-Graduiertenkollegs

Exzellenzstrategie

  • 3 Exzellenzcluster:
    • Internet der Produktion, kurz IoP
    • Das Fuel Science Center
    • Materie und Licht für Quanteninformation, kurz ML4Q; ein Verbundprojekt zwischen den Universitäten Köln (Sprecherhochschule), Aachen und Bonn sowie des Forschungszentrums Jülich
  • Exzellenzuniversität RWTH: „The Integrated Interdisciplinary University of Science and Technology – Knowledge. Impact. Networks”

Finanzvolumen 2021

  • 1.108 Millionen Euro, davon
  • 422 Millionen Euro an Drittmitteln
 

Zahlenspiegel

Im Zahlenspiegel der RWTH Aachen stellt die Hochschule wesentliche Eckdaten für das vergangene akademische Jahr und Haushaltsjahr vor. Der Zahlenspiegel schafft einerseits notwendige Transparenz nach innen und außen. Andererseits bildet er die Basis für die differenzierten Controllinginstrumente der Universität, die wichtige Bausteine eines modernen Hochschulmanagements sind.

Qualitätssicherung und Steigerung der Exzellenz

Die im vorliegenden Bericht präsentierten Informationen unterstützen das Rektorat, die Fakultäten sowie weitere Hochschulgremien in ihren Entscheidungsprozessen. Aber auch hochschulextern - für die Akkreditierung oder die Erstellung von Rankings - werden zunehmend Datenanforderungen an die Hochschule gestellt. Der Zahlenspiegel leistet somit einen wertvollen Beitrag zur Qualitätssicherung und Exzellenzsteigerung der RWTH Aachen.

 

Rankingreport

Universitätsvergleiche mittels Ranking sind im angelsächsischen Raum schon seit langem etabliert und akzeptiert. In Deutschland erschienen die ersten Hochschulrankings Ende der achtziger Jahre und werden seitdem von diversen Zeitschriften, Magazinen und Meinungsforschungsinstituten in zunehmender Anzahl und mit steigendem Aufwand publiziert. Die Akzeptanz der Hochschulrankings nimmt auch in Deutschland zu und fließt zunehmend bei angehenden Studierenden in die Entscheidungsfindung bei der Wahl des Studienortes ein.

Der Rankingreport ermöglicht einen Überblick über das Abschneiden der RWTH Aachen in den Hochschulrankings der vergangenen Jahre. Er zeigt die Rankingergebnisse jeweils gegliedert nach der das Ranking vornehmenden Organisation auf.